Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Martin-Luther-Gemeinde weiht neue Krippe ein
Gifhorn Gifhorn Stadt Martin-Luther-Gemeinde weiht neue Krippe ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 22.03.2018
Gottesdienst zur Einweihung: Die Martin-Luther-Gemeinde hat eine neue Kinderkrippe. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Gifhorn

Die neue Einrichtung trägt den Namen Katharina von Bora – die Frau Martin Luthers. Zunächst finden in dem umgebauten Pfarrhaus zwei Gruppen Platz. Die erste ist bereits Anfang Februar gestartet, die zweite folgt voraussichtlich im Mai.

Bis dahin soll noch ein Treppenhaus und das Außengelände vollendet werden. „Die Arbeiten haben dann insgesamt ein gutes halbes Jahr gedauert“, sagte Georg Julius, Vorstandsvorsitzender des Kitaverbandes.

Die Martin-Luther-Gemeinde hatte zuvor schon eine Krippengruppe, der große Bedarf führte zur Erweiterung des Angebots. Die Leitung der neuen Einrichtung hat Birgit Willke. Die erste neue Gruppe trägt den Namen Käfergruppe. Hartmut Schmidt, Vorsitzender des Kirchenvorstands, und Christine Hartmann, pädagogische Leiterin der acht Betreuungseinrichtungen im Kirchenkreis, betonten, dass aber schon jetzt eine neuerliche Erweiterung geplant sei über die zweite Gruppe hinaus. Durch einen Anbau sollen zwei weitere Krippengruppen realisiert werden.

Zur offiziellen Einweihung fand jetzt ein Gottesdienst statt. Die Besucher sangen unter anderem das Lied „Gott mag Kinder“ – passenderweise zu dem Anlass. Außerdem hielt auch der Gifhorner Bürgermeister Matthias Nerlich ein Grußwort. Später ging es dann für die Gäste zur Besichtigung des umgebauten Pfarrhauses.

Von Chris Niebuhr

Mehr Unfälle, die Tote und Schwerverletzte zur Folge hatten, und mehr Wildunfälle: Diese Bilanz zieht Gifhorns Polizei für das vergangene Jahr. Das aktuelle dagegen ist deutlich besser gestartet.

19.03.2018

Einfach wollte es sich offenbar eine 42-jährige Gifhornerin Ende Februar machen – da ihr die Entsorgung von Heizöltanks zu teuer erschien, lud sie diese einfach in einem Waldstück bei Weyhausen ab. Nun dürfte es erst recht teuer werden für sie.

19.03.2018

Gerade erläuterten die Experten der Polizei in einer Pressekonferenz, dass es auf der Bruno-Kuhn-Straße häufig kracht, da ertappte die Polizei dort einen jungen Raser.

19.03.2018
Anzeige