Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Marodes Wasserrohr bricht: Dannenbütteler Weg gesperrt

Gifhorn Marodes Wasserrohr bricht: Dannenbütteler Weg gesperrt

Gifhorn. Der Bruch eines Wasserrohres hat am heutigen Montag zu einer Vollsperrung des Dannenbütteler Weges geführt.Teile der Fahrbahn und des Fußweges in Höhe Färberstraße wurden unterspült. Viele Haushalte waren ohne Wasser. Das Wasserwerk richtete eine Notversorgung ein.

Voriger Artikel
Stadthalle: Standing Ovations für acht Bläserformationen
Nächster Artikel
Gutachten gibt Entwarnung für Teich

Land unter auf dem Dannenbütteler Weg: Ecke Färberstraße brach am heutigen Montag ein Wasserrohr. Polizei und Tiefbauer rückten an.

Quelle: Photowerk (mpu)

Anwohner hatten das austretende Wasser kurz nach sechs Uhr bemerkt und Alarm geschlagen. „Nur kurze Zeit später war ein Bereitschaftsmonteur vor Ort und leitete erste Schritte ein“, erklärt Stefan Ruchatz, verantwortlicher Netzmeister. Um einen weiteren Wasseraustritt zu verhindern, sei das defekte Rohr umgehend abgeschiebert worden. Bei Anwohnern benachbarter Straßen - auch der Lehmweg war betroffen - lief durch Sand verschmutztes Wasser aus den Leitungen.

„Schnell stand fest, dass es zu einem Bruch einer Rohrleitung mit einem Durchmesser von 20 Zentimetern gekommen war“, erklärt Ruchatz. Das defekte Rohr befindet sich in einer Tiefe von 1,80 Meter. Um eine Verkehrsgefährdung auszuschließen, sei eine Umleitung angeordnet worden.

Von der Wasserversorgung waren bis zu den Abendstunden 20 Häuser - darunter auch ein Mehrfamilienhaus - abgeschnitten. An der Ecke Seilerstraße bauten die Monteure schon am Morgen ein Strandrohr auf, an dem sich die betroffenen Anlieger Wasser zapfen konnten. In den Abendstunden

„Die Arbeiten werden eine Woche dauern“, schätzt Ruchatz. Auch ein Teil der unterspülten Fahrbahn müsse erneuert werden. Da es im Mai 2013 in unmittelbarer Nachbarschaft schon einmal einen Rohrbruch gegeben hat, lässt das Wasserwerk nun prüfen, ob an dieser Stelle eine größere Sanierung notwendig ist.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr