Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Marode Okerbrücke sperren? Schüler zählen die Fahrzeuge
Gifhorn Gifhorn Stadt Marode Okerbrücke sperren? Schüler zählen die Fahrzeuge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 06.06.2014
Muss die marode Okerbrücke für den Schwerlastverkehr gesperrt werden?: Ein Brücken-Tüv (kl. Foto) stellte Schäden an der Meinerser Überführung fest. Gymnasiasten zählen jetzt die Fahrzeuge, der drüber rollen.
Anzeige

Nachdem ein Brücken-Tüv massive Schäden an der Meinersener Überführung bescheinigt hatte und eine rund 780.000 Euro teure Sanierung im Raum steht (AZ berichtete), war im Rat die Frage laut geworden, „ob der Schwerlastverkehr von der Brücke herunter muss und wir eine entsprechende Beschilderung beim Landkreis beantragen sollten“, so Gemeindedirektor Arndt-Christoph Föcks.

Letztlich sprach sich das Gremium für eine Verkehrszählung aus - sie erfolgt jetzt in Kooperation mit dem Gymnasium. Bereits eine Wochen lang standen Zehntklässler von 7 bis 18 Uhr an der Brücke, „um die Tonnagen zu ermitteln, mit der sie belastet wird“, so Armin Wolschendorf, Lehrer des Gymnasiums. Gezählt wurden PKW, Kleinbusse, Lkw und Traktoren ohne, mit leerem und vollem Hänger, Busse und Motorräder. Die Schüler forschen laut Wolschendorf im Rahmen dieser Feldarbeit erstmals für die Gemeinde. Die Auswertung soll nach einer weiteren Zählwoche erfolgen. Dann wird sich zeigen, ob und für welche Fahrzeuge eine Brückensperrung notwendig wird, sie vielleicht zeitlich begrenzt werden kann oder sogar unnötig ist.

Föcks zufolge wird die Verwaltung parallel ein gemeindeeigenes Gerät an der Brücke postieren, um das Verkehrsaufkommen und das Tempo der Fahrzeuge aufzuzeichnen.

hik

Anzeige