Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Marina: Protest gegen Neubau
Gifhorn Gifhorn Stadt Marina: Protest gegen Neubau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 05.02.2014
Baugebiet Marina Abbesbüttel: Die Anwohner verlangen von der Gemeinde eine Änderung des Bebauungsplanes. Quelle: Chris Niebuhr (Archiv)
Anzeige

Bürgermeisterin Ines Kielhorn erläuterte, die Gemeinde habe für die Marina einen Bebauungsplan aufstellt, der Gebäude dieser Größenordnung zulasse - auch einen Komplex auf der Fläche von drei Grundstücken. „Der B-Plan ist rechtskräftig, jeder kann dort so bauen, wie es das Baurecht zulässt“, so Kielhorn.

Was die Bewohner der bestehenden Häuser besonders stört: Das Großprojekt soll auf einem Gelände entstehen, welches höher liegt als ihre eigenen Grundstücke - darum wirke der zweieinhalbgeschossige Bau noch höher. Die Gemeinde habe versäumt, im Bebauungsplan Höhengrenzen festzulegen. „Ich beantrage, den B-Plan zu ändern“, forderte ein Bürger. Das Problem: Es gibt in dem Baugebiet bereits Gebäude dieser Höhe. Würde der Bebauungsplan nachträglich geändert, müsste die Gemeinde mit Schadenersatzforderungen des Investors rechnen. „Wir können in das Verfahren nicht mehr eingreifen, der Investor hätte das Recht zu klagen - und wohl auch Erfolg damit“, so Martin Pahl (SPD). Kielhorn betonte, auch seitens der Gemeinde sei man nicht erfreut über das geplante Bauwerk. Für die Einhaltung der Baurichtlinien sei der Landkreis zuständig. „Wir drängen darauf, dass unsere Vorgaben eingehalten werden“, so Kielhorn.

co

Stüde. Der Tough Guy (harter Junge) in Mittelengland ist eins der härtesten Hindernisrennen der Welt. Mit dabei in diesem Jahr: die drei Stüder Dirk Kugel sowie Friedhelm und Nick Weidemann, Vater und Sohn.

08.02.2014

Auf dem Heimweg von der Schule wurde ein 7-jähriges Mädchen von einem Radfahrer umgefahren und im Gesicht verletzt. Der Radfahrer stürzte ebenfalls.

05.02.2014

Mehr als 100 Gäste zählte am Dienstag Abend ein Grünkohlessen des CDU-Kreisverbands im Gifhorner BSK-Saal. Bevor das Gemüse mit Bregenwurst und Kassler auf die Teller kam, hielt der CDU-Kandidat für das Landratsamt, Dr. Andreas Ebel, die Grünkohlrede.

05.02.2014
Anzeige