Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mahnwache nach Überfall auf Prostituierte
Gifhorn Gifhorn Stadt Mahnwache nach Überfall auf Prostituierte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 19.03.2014
„Entsetzt über das, was hier passiert ist“: Mahnwache auf Parkplatz der B 188, wo eine Prostituierte überfallen wurde. Quelle: Photowerk (sp 2)
Anzeige
Ahnsen/Päse

Ein Kreis von sechs Frauen der Sozialdiakonischen Straßenarbeit, die anonym bleiben wollen, kümmert sich um Prostituierte, die in den Sexmobilen ihrem Tagewerk nachgehen - müssen. „Wir gehen im regelmäßigen Rhythmus zu den Frauen, wollen mit ihnen ins Gespräch kommen“, so die Koordinatorin.

Über Smalltalk, meist auf Englisch, wird bei Kaffee und Keksen eine Beziehung aufgebaut. Die Sozialarbeiterinnen helfen bei Alltäglichem. Sie bringen zum Beispiel den Prostituierten für die Wartezeit bis zum nächsten Freier Zeitschriften mit - normale Illustrierte, aber auch christliche Schriften. Oft seien es englische Zeitschriften, gefragt seien aber auch osteuropäische. „Es ist schwierig, sie in den Sprachen zu bekommen.“

„Wir stehen hier, weil wir entsetzt sind über das, was hier passiert ist“, erklärt die Koordinatorin die Aktion in einem Fürbitte-Gebet. „Ich finde die Aktion klasse“, sagte Christine Gehrmann vom Netzwerk gegen häusliche und sexuelle Gewalt. Dem stimmt Irmgard Damm vom Frauenzentrum in Gifhorn zu. Die Mahnwache mache die Probleme der Prostituierten, die keineswegs freiwillig dieser Tätigkeit nachgingen, öffentlich.

rtm

Sassenburg. „Die Arbeit mit den Kindern macht Spaß“, sagt Eva Mühlberger. Die 19-jährige Abiturientin absolviert gerade ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Krippe der Triangeler Awo-Kita.

19.03.2014

Wesendorf. Am 25. Mai wird gewählt. Neben der Europawahl steht in der Samtgemeinde Wesendorf auch die Wahl eines neuen Samtgemeindebürgermeisters an.

22.03.2014

Adenbüttel. Wenn Kinder Schwierigkeiten beim Lesen oder bei Diktaten haben, kann das ein Hinweis auf eine Lese-Rechtschreib-Schwäche sein. An der Grundschule Adenbüttel können Schüler seit einem Jahr ihre Lesekompetenz mit elektronischen Helfern verbessern. Das Projekt hat auch das Interesse einer Privatschule aus Indien geweckt.

19.03.2014
Anzeige