Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Mahalia-Musical begeistert
Gifhorn Gifhorn Stadt Mahalia-Musical begeistert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:08 07.12.2015
In der Stadthalle: Fürs Musical Mahalia gab‘s am Ende begeisterten Applaus. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige
Gifhorn

Und es waren nicht nur alte Fans der Sängerin, die jene glorreichen Zeiten noch einmal aufleben sehen wollten. Manche waren aus Neugier gekommen, um herauszufinden, was es nun mit Mahalia auf sich hat. Im Fernsehen habe man sie gehört, „in einer Tonlage, die wir so nicht kennen. Das gefiel mir nicht.“ Der Abend änderte so manche Ansicht.

In einzelnen Szenen entfaltete sich Leben und Karriere von Mahalia Jackson auf einer Bühne mit sparsamem, aber wirkungsvollem Bühnenbild und Live-Band im Hintergrund. Sieben Interpreten, allen voran Joan Orleans als überzeugende, stimmgewaltige Mahalia, verliehen den Gospels ihre unverwechselbare Eindringlichkeit. „Ich kann nur das singen, was ich fühle“ war Mahalias Grundsatz.

Zutiefst religiös, dabei charmant und bescheiden verstand sie ihren Gesang als eine Botschaft Gottes und als ein Instrument, die Rassentrennung und den Hass zugunsten globaler Liebe zu überwinden. Die Lebensfreude und die Hoffnung in der Lobpreisung Gottes waren und sind die immanente Botschaft ihrer Gospels.

Einzig der Spannungsbogen der Geschichte, die zwischen Dialogen und Gesang wechselte, hing etwas durch. Sogar als unangemessen betrachteten viele die Sterbeszene der Sängerin, die sich all zu sehr in die Länge zog. Die Gospels jedoch wirkten für sich, und die Begeisterung des Publikums endete entsprechend mit Standing Ovations zum Schluss.

sdo

Westerbeck. Großalarm an der IGS Sassenburg: Versprühtes Pfefferspray legte am Montagvormittag den Unterricht an der Gesamtschule bei Westerbeck lahm und sorgte für ein Großaufgebot an Einsatzkräften. 16 Schüler kamen ins Klinikum. Die Polizei ermittelte eine 13-jährige Schülerin als Verursacherin.

07.12.2015

Aus einem alten Plastikeimer stammt die Form - Fantasie ist gefragt und angesagt bei Christa Tschenschner aus Brenneckenbrück. Sie bietet Deko aus gegossenem Beton an. Erstmals gehörte sie zu den Kunsthandwerkerinnen, die am Sonntag im Gifhorner BSK ganz besondere Handwerkskunst präsentierten.

07.12.2015

Erneute Spitzenvorstellung der Rollkunstlaufabteilung des MTV Gifhorn: Wie schon einige Male zuvor, begeisterten die Rollkunstläufer auch am Sonnabend wieder ihr Publikum im Sportzentrum Süd. Für die Show in der Vorweihnachtszeit hatte das Ensemble dieses Mal den „Nussknacker“ von Peter Tschaikowsky einstudiert.

06.12.2015
Anzeige