Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Männer und Krebs: Neue Selbsthilfegruppe

Gifhorn Männer und Krebs: Neue Selbsthilfegruppe

Neue Selbsthilfegruppe im Aufbau: Michael Machon will an Krebs erkrankten Männern aus dem Kreis Gifhorn helfen. Nun sucht er Mitstreiter.

Voriger Artikel
Überall leuchten die Bäume
Nächster Artikel
Renoviert: Die Päser Kirche erstrahlt in ganz neuem Glanz

Mitstreiter gesucht: Michael Machon möchte für Betroffene im Landkreis Gifhorn eine Selbsthilfegruppe für Männer mit Krebs gründen.

Quelle: Photowerk (mpu)

Gifhorn. Voriges Jahr schmetterte den Wasbütteler die Nachricht nieder: Ein faustgroßer, bösartiger Tumor hatte sich zwischen Kiefer und Gehirn breit gemacht. „Ich bin in ein tiefes Loch gesackt“, sagt der 51-Jährige. Er habe eine Odyssee durch die Behörden durchgemacht bis zur siebenwöchigen Bestrahlung in Heidelberg. Danach habe er zuhause „nur rumgesessen“ und Depressionen bekommen - das habe der Ehe geschadet, er lebe nun in Trennung. „Du musst etwas unternehmen“, dachte sich der Wasbütteler. Eine Selbsthilfegruppe: Erfahrungen austauschen, Freizeit miteinander gestalten, sich aufrichten: „Wir wollen helfen, erst gar nicht in ein Loch zu fallen.“

Annette Meyer-Kassner vom Familienbüro war Machons erste Anlaufstelle. Sie vermittelte ihn an die Awo-Selbsthilfe-Kontaktstelle. Dort stieß er bei Constanze Wellbrock auf offene Ohren. „Es gibt Bedarf“, sagt sie. Für Frauen gebe es längst solche Selbsthilfegruppen, doch die gingen auch offener mit solchen Erkrankungen um als Männer. Auch ihre Kollegin Daniela Settels weiß, was so eine Gruppe ausmacht: „Mit jemandem reden, der dasselbe durchgemacht und Verständnis hat.“

Machon ist unter Tel. 0151-12340879 , die Awo-Kontaktstelle unter Tel. 05371-5947825 oder per E-Mail selbsthilfekontaktstelleawo-gf.de zu erreichen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr