Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Luna Martin Martin liebt kleinste Details
Gifhorn Gifhorn Stadt Luna Martin Martin liebt kleinste Details
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 22.01.2014
Detailverliebt: Luna Martin Martin zeigte ihre Fotos am Wochenende im Kultbahnhof. Quelle: Photowerk (mf)
Anzeige

Im zarten Alter von 15 Jahren hat Luna Martin Martin ihre erste Kamera bekommen: „Ich bin einfach durch den Garten meiner Eltern gestiefelt und habe Nahaufnahmen von Dingen gemacht, die einem beim nur flüchtigen Blick sonst verborgen bleiben“ - und bei der Makro-Fotografie ist sie bis heute geblieben.

Rostige Ketten, gestapelte Seifenstücke, eine Pusteblume, leere Whiskey-Flaschen, Bierdeckel, Bücher oder eine Taschenuhr: Längst beschränkt sich Luna Martin Martin nicht mehr nur auf Aufnahmen im heimischen Garten - „aber ich fotografiere immer noch gern so, dass man nicht sofort erkennt, was es ist, und man seine eigenen Ideen haben darf“.

Luna Martin Martin stellte ihre Fotografien bereits 2009 in ihrem Heimatland Spanien aus - daher kommt auch der doch eher ungewöhnlich anmutende Doppelnachname der in Madrid geborenen Frau: „In Spanien bekommt man jeweils den ersten Nachnamen der Mutter und des Vaters“, erklärt sie. „Und meine Eltern heißen beide zufällig Martin mit erstem Nachnamen.“

til

Isenbüttel. Wow - was für eine Leistung: Horst Hinze hat geschafft, was vor ihm noch niemand im Landkreis Gifhorn geschafft hat. Der langjährige Chorleiter wurde von der Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände mit dem Titel Chordirektor versehen - die höchste Auszeichnung, die es bundesweit im Chorwesen überhaupt gibt!

22.01.2014

Landkreis Gifhorn. Vor einer üblen Masche warnt das LKA Niedersachsen: Zurzeit kursierten massenhaft Kettenbriefe mit Todesdrohungen unter Kindern und Jugendlichen. Auch im Landkreis Gifhorn tauchen solche Fälle immer wieder auf.

19.01.2014

Schönewörde. Rund 50 Bürger waren der Einladung von Bürgermeister Horst Schermer am Samstag ins Gemeindezentrum gefolgt, um nach dem Jahreswechsel Neues zu erfahren. Doch viel Neues gab es seitens des Schönewörder Bürgermeisters nicht zu berichten. Wirkliche Zukunftsperspektiven gegen die demografische Entwicklung im Ort blieben aus.

19.01.2014
Anzeige