Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Lüftungsärger: Schüler klagen über Kopfweh

Westerbeck Lüftungsärger: Schüler klagen über Kopfweh

Westerbeck. Das Lüftungsproblem und die hohe CO2-Konzentration in der Sassenburg-Schule (AZ berichtete exklusiv) beschäftigt nicht nur Schulleitung und Verwaltung, sondern auch die Eltern.

Voriger Artikel
Calberlah: Ortsdurchfahrt wird ab Mittwoch saniert
Nächster Artikel
Trecker brennt vollständig aus

Lüftungsprobleme an der Sassenburg-Schule: Schulvorstand und Schulelternrat – hier Gerard Versteeg (v.l.) und Michael Lehr mit Bürgermeister Volker Arms – fordern eine schnelle und dauerhafte Lösung. Rudert/Ron Niebuhr (Archiv)

Quelle: Rudert/Ron Niebuhr (Archiv)

Und das seit Bezug der - damals noch unfertigen - Schule im Januar 2012.

„Damals hieß es, dass das Lüftungsproblem behoben ist, sobald alles fertig ist“, erinnert sich Michael Lehr, Elternvertreter im Schulvorstand und Ortsbürgermeister in Westerbeck. Das ist aber nicht so, wie Schulelternratsvorsitzender Gerard Versteeg bestätigt, der auch als Elternvertreter im Schulvorstand sitzt: „Kinder und Lehrer klagen permanent über Kopfschmerzen.“ Die Eltern hätten sogar schon eine Demonstration vorgeschlagen.

„Die letzten Arbeiten an der Schule sind in diesem Sommer erfolgt“, berichtet Gemeindebürgermeister Volker Arms. „In der Praxis zeigt sich nun, dass die CO2-Belastung trotzdem gleich geblieben ist“ - das hatte ein Gutachten ergeben.

Lehr erinnert sich, dass ursprünglich eine Lüftungsanlage eingeplant war, die jedoch aus Kostengründen gestrichen wurde. „Wir werden wohl nicht umhin kommen, diese Anlage nachträglich einzubauen“, befürchtet Lehr, der auch Finanzausschuss-Vorsitzender in der Gemeinde ist. Er hofft, dass sich das in der Holzkonstruktion des Daches relativ einfach lösen lässt. Arms gibt nur zu bedenken, dass das begrünte Dach in seiner Funktion nicht durch eine Lüftung beeinträchtigt werden darf.

Lehr und Versteeg freuen sich, dass Arms das Anliegen der Eltern ernst nimmt. „Unser Ziel ist es, dass das Raumklima so gut wird wie das soziale Klima“, formuliert Lehr. Die Eltern hoffen, dass erstens bald und zweitens nachhaltig eine Luftverbesserung an der sonst so schönen Schule eintritt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schüler-Proteste an Stein-Schule

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr