Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Loblied auf die Petersilie

Kochen mit Marillo Loblied auf die Petersilie

Jede Woche stellt AZ-Journalistin Marie-Louise Fischer ("Marillo") an dieser Stelle neue Rezepte vor. Heute dreht sich alles um die Petersilie.

Voriger Artikel
Neue Masche verspricht großen Reichtum
Nächster Artikel
Stadtelternrat: Kampf für kleinere Kita-Gruppen


Loblied auf die Petersilie

Egal ob kraus oder glatt

Petersilie garniert nicht nur die Suppe oder den Salat. Das Würzkraut ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Ätherische Öle sorgen für das Aroma und den typischen Geschmack. Man unterscheidet zwischen krauser und glatter Petersilie. Die glatte ist im Geschmack aromatischer, die krause sieht zum Garnieren besser aus. Warum nur haben meine Bekannten meiner Petersilie, von der ich Riesenbüsche auf dem Balkon hatte, verschmäht? Nun habe ich riesige Mengen problemlos eingefroren und versuche neue Rezepte.

Ihre Marillo



Feiner Lachs mit Petersilien-Kruste

Zutaten für vier Personen:

600 g Lachs. Für die Kruste: 1 Bund krause Petersilie, 2 Scheiben Weißbrot, 2 El zimmerwarme Butter, 1 El  geriebener Meerrettich, Salz, Pfeffer, 1 Apfel.  Außerdem noch Fett für die Form.

So wird‘s gemacht:

Für die Kruste die Weißbrotscheiben fein zerbröseln. Die Butter schaumig rühren. Mit dem Meerrettich, den Weißbrotbröseln, Salz und Pfeffer mischen.

Den Apfel schälen und fein reiben. Die Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Beides unter die Butter rühren. In einen großen Gefrierbeutel geben und zu einer etwa 1/2 cm dicken Platte ausrollen. Etwa 15 Minuten gefrieren.

Inzwischen den Backofen auf 240 Grad vorheizen.

Den  Fisch in eine gefettete Form legen. Die angefrorene Petersilien-Platte auf den Fisch legen. Bei einzelnen Filets die Platte vorher teilen. Im vorgeheizten Backofen etwa 15 Minuten überbacken.

Tipp:

Petersilie harmoniert mit nahezu allen anderen Gewürzen und Kräutern. Zum Trocknen ist Petersilie weniger geeignet; sie lässt sich aber problemlos einfrieren.

 

Petersilien-Gratin mit Kartoffeln

Zutaten für vier Personen:

1 Bund glatte Petersilie, 600 g Kartoffeln, 1 Zwiebel, 2 El Butter, 100 ml Gemüsebrühe,  200 g saure Sahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 100 g kräftigen Käse (Bergkäse). Außerdem: Etwas Butter für die Form.

So wird‘s gemacht:

Die Kartoffeln unter fließendem Wasser sauber bürsten und knapp gar kochen.

Die Petersilie waschen und trocken schütteln. Die Blättchen abzupfen und grob hacken. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Butter in einem Topf zerlassen. Petersilie und Zwiebeln darin anschwitzen.

Mit Brühe ablöschen und etwas einköcheln. Die saure Sahne zufügen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Die gegarten Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden.

In einer gebutterten Auflaufform verteilen. Den Guss darüber gießen. Den Käse reiben und darüberstreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad etwa 15 bis 20 Minuten backen.

Tipp:

Die Petersilienwurzel ist eine würzig schmeckende Verwandte der Blattpetersilie und nicht deren Wurzel.


Butter, Suppe und Salat

Petersilie eignet sich für vielerlei Zubereitungen. Nachfolgend sind die Rezepte immer für vier Personen berechnet.

Petersilien-Butter: 1 Bund glatte Petersilie waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen und fein hacken. 1 Tl grüne Pfefferkörner mit einer Gabel zerdrücken. 1 Knoblauchzehe fein hacken. 150 g zimmerwarme Butter mit Pfeffer, Knoblauch, Salz, etwas Paprikapulver, etwas Zitronensaft und der Petersilie verrühren.

Petersillien-Suppe: 1 Bund glatte Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und grob hacken. 2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. 1 mehlige Kartoffel grob würfeln. In 1 El Butter die Frühlingszwiebel und die Kartoffelwürfel andünsten. 750 ml Gemüsebrühe und 250 ml Sahne zugießen, Petersilie zufügen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. 10 Minuten garen, Suppe cremig pürieren. Erneut abschmecken. Eventuell 100 g gekochten, gewürfelten Schinken dazugeben. Mit Weißbrotwürfel servieren.

Petersilien-Salat: 1 Bund glatte und 1 Bund krause Petersilie waschen und trocken schütteln. Blättchen abzupfen und grob hacken. 1 rote Zwiebel schälen und fein hacken. 4 getrocknete Aprikosen würfeln.  

Für das Dressing: 2 El Öl mit 1 El Weißweinessig, den Saft einer halben Orange, Salz, Pfeffer und Zucker verschlagen. Mit dem Salat in einer großen Schale vermengen. Dann 2 El Walnüsse hacken und  darüberstreuen und auf Tellern  verteilt servieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr