Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Live-Fußball teurer, Wirte schalten ab
Gifhorn Gifhorn Stadt Live-Fußball teurer, Wirte schalten ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 27.07.2011
Bald wieder zuhause gucken? Vielen Wirten wird die Fußball-Live-Übertragung zu teuer. Quelle: Chris Niebuhr (Archiv)
Anzeige

Morgen im Pokal-Hit spielt Wolfsburg gegen Leipzig. „Da rechnen wir mit einer vollen Hütte“, sagt Holger Hirsch vom H 1. Eintracht Braunschweig jetzt in der zweiten Liga: Auch das werde Gäste in die Innenstadt-Kneipe holen. Obwohl er jetzt 2400 statt 2000 Euro pro Jahr zahlen muss: Das H 1 bleibt Sky-Sportsbar. „Das trägt sich auch bei den neuen Gebühren.“

Da hat Vangelis Siutas vom Oscars am Alten Postweg eine ganz andere Rechnung bekommen. Er soll künftig rund 700 Euro im Monat berappen. „Dafür könnte ich mir ein Haus kaufen.“ Er hat seinen Vertrag nicht verlängert, verzichtet auf Fußball-Live-Übertragungen. „Zu teuer, das kriege ich nicht rein.“

Sky berechne neuerdings die gesamte Fläche der Gaststätte, sagt Sefer Meral. Deshalb soll er fürs Latino am Calberlaher Damm statt 2500 künftig 9000 Euro im Jahr zahlen. „Bis nächste Woche habe ich Zeit, mir das zu überlegen.“ Er denke eher ans Abschalten. „Das ist schon heftig.“

Für Thomas Schlüter ist das zurzeit kein Thema. Der Vertrag seines La Bowlas am Sonnenweg laufe bis Dezember. „Dann müssen wir weiter sehen.“ Doch Live-Fußball sei wichtig. „Da kommen Leute, die auch verzehren.“

rtm

Anzeige