Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Lindenhof: GWG beginnt das 20-Millionen-Euro-Projekt
Gifhorn Gifhorn Stadt Lindenhof: GWG beginnt das 20-Millionen-Euro-Projekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 23.08.2015
Erster Spatenstich: Die Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft gab am Donnerstag den symbolischen Startschuss für ihr Lindenhof-Projekt in Gamsen. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Gifhorn

GWG-Geschäftsführer Otto freute sich, den Startschuss für das Projekt zu geben. Mit Hochdruck arbeite man daran, ein neues, modernes Wohnquartier für Gifhorn zu schaffen und Träume zu verwirklichen, sagte Otto.

Der Lindenhof wird abschnittweise bis zum ersten Quartal 2017 realisiert. Das neue Wohnquartier besteht aus 89 Wohnungen in 15 unterschiedlich großen Gebäuden. Geplant sind Stadt-, Doppel- und Reihenhäuser mit Zwei- bis Fünfzimmer-Wohnungen auf einer Fläche von 40 bis 140 Quadratmeter mit kontrollierter Wohnraumlüftung und Fußbodenheizung. 138 Parkplätze werden für die Mieter vorgehalten, 69 davon in einer Tiefgarage.

Die Wärme-, Warmwasser- und Stromversorgung erfolgt über ein Nahwärme- und Versorgungskonzept in Kooperation mit der Stadtwerke Gifhorn GmbH. GWG-Geschäftsführer Otto nannte das „richtungsweisend“ und „beispielhaft“. Mit den Stadtwerken als Partner werde man dem eigenen Anspruch gerecht, „großzügigen Wohnraum mit Freundlichkeit und Wärme zu schaffen“, so Otto.

Gifhorns Vize-Bürgermeister Jürgen Völke lobte das Lindenhof-Projekt: „Wie hier aus alten Beständen neuer Wohnraum geschaffen wird, ist zukunftsweisend. Es ist ein kleiner Leuchtturm für unsere Stadt.“

rn

Im Christinenstift Gifhorn beginnt am Sonntag, 23. August, um 15 Uhr die Ausstellung „Egon Borm - Priester und Künstler - Erkundungen“. Zur Vernissage laden Künstlerseelsorge des Bistums Hildesheim und St. Altfrid ein.

20.08.2015

Die Polizei sucht den Eigentümer eines Kinderwagens.

20.08.2015

Kreis Gifhorn. Dieser Regen brachte Segen: Seit dem Wochenende atmen nicht nur die Landwirte durch. Die Landwirtschaftskammer in Gifhorn hat bis gestern 102 Millimeter Niederschlag gemessen. Das sieht man auch den Pegelständen von Aller und Oker an.

20.08.2015
Anzeige