Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Liegt Gifhorns älteste Siedlung am Weinberg?
Gifhorn Gifhorn Stadt Liegt Gifhorns älteste Siedlung am Weinberg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 16.02.2015
Die Spannung steigt: An der Lüneburger Straße soll ein weiteres Bauprojekt entstehen. Heinz Gabriel hofft auf spannende archäologische Funde. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

„Das Gelände ist historisch von großer Bedeutung“, sagt Heinz Gabriel, Beauftragter der Kreisarchälologie.

Gabriel, der in Nachbarschaft des geplanten Neubaugebietes einen Baumbrunnen aus dem Jahr 896 entdeckt hat, geht davon aus, dass der Brunnen zu einer Siedlung gehört hat.

Der Baumbrunnen - er hat nichts mit der ebenfalls dort frei gelegten Heller-Quelle zu tun - sei sehr aufwändig gearbeitet. „Es handelt sich also um eine Konstruktion, die nicht nur vorübergehend in die Erde gebracht worden ist“, ist Gabriel ganz sicher, auf dem zukünftigen Baugrund fündig zu werden.

„Es geht darum, entsprechende Grundrisse zu entdecken“, so Gabriel. Er geht davon aus, dass er Beweise für Gifhorns älteste Siedlung findet. Holzspuren und Gebrauchskeramik vermutet er im Boden. Sollte Gabriel fündig werden und Häuser entdecken, wäre ein weiterer Beweis dafür erbracht, dass Gifhorn 300 Jahre älter ist, als angenommen: Bisher ging die belegte Geschichte Gifhorns auf die erste Erwähnung im Jahr 1196 zurück.

Bevor Gabriel auf der Baustelle loslegen kann, muss die Politik jedoch erst Ja zum Vorhaben sagen: Der Ausschuss für Stadtentwicklung befasst sich am 25. Februar mit dem Bauprojekt.

Mit dem Kästorfer Investor hat er bereits Kontakt aufgenommen, um historische Spuren rechtzeitig zu sichern.

ust

Erneuter Warnstreik bei Conti-Teves in Gifhorn: Rund 150 Mitarbeiter der Nachtschicht zogen am Donnerstagabend gegen 22 Uhr mit Trillerpfeifen für etwa eine Stunde vor die Werkstore, um die Forderungen der IG Metall nach 5,5 Prozent mehr Lohn, Altersteilzeit und die Freistellung für persönliche Bildung zu bekräftigen.

13.02.2015

Zwei Tage lang war ein Chemie-Leistungskurs des Otto-Hahn-Gymnasiums an der Ostfalia, der Hochschule für angewandte Wissenschaften am Standort Wolfsburg zu Gast.

16.02.2015

Bis zum 30. September sollen dem Landkreis 766 weitere Flüchtlinge zugewiesen werden. Wo werden sie untergebracht? Und wie läuft die Finanzierung? Diese Fragen beschäftigen den Kreisausschuss in seiner Sitzung hinter verschlossenen Türen.

15.02.2015
Anzeige