Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Lieber Raketen als Chinaböller
Gifhorn Gifhorn Stadt Lieber Raketen als Chinaböller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.12.2015
Trends zum Silvesterfeuerwerk: Die Gifhorner legen vor allem auf optische Effekte Wert und greifen deshalb zu Raketen oder Verbundbatterien. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

„Es wird gut geknallt“, erwartet Lieven Wilkerling vom Hagebaumarkt wieder ein gutes Geschäft in den kommenden drei Tagen. Aber wenn es rumst, muss auch was zu sehen sein: „Man merkt an den Verkaufszahlen, dass Chinaböller immer weniger laufen“, sagt Ingo Meyer-Bendig vom Kaufhaus Schütte. Auch Uwe Baumann von Real weiß: „Bei uns waren es immer mit Abstand die Raketen, die am meisten gelaufen sind.“ Immer mehr Zuspruch bekommen laut Harald Streib vom Obi in Gamsen Batterien: „Es gibt viele verschiedene Varianten.“ Unterschiedliche Farben, unterschiedliche Höhen der Feuer-Fontänen - bis zu 40 Meter -, mit und ohne Knall.

Einmal anzünden, und dann in Ruhe genießen, ohne die Hälfte der Lichteffekte zu verpassen, weil man schon die nächsten Raketen aufstellen muss: Das macht Verbundbatterien laut Meyer-Bendig beim Publikum so attraktiv. Heute um 17 Uhr wird er das neueste Trendfeuerwerk vorführen, bei Hagebau war es gestern Abend schon so weit. 150-Sekunden-Spektakel mit einer Lunte: „Das ist der Renner“, sagt Wilkerling. „Da hat man länger Freude dran.“ Und das komme dann auch bei der Nachbarschaft ganz gut an.

rtm

Ursprünglich sollte der Startschuss für den Nicolai-Gemeindehaus-Neubau schon längst gefallen sein. Pläne, die vor einem Jahr dem Kirchenkreistag präsentiert worden sind, konnten bisher jedoch aus Kostengründen nicht umgesetzt worden.

28.12.2015

Gifhorn. Spektakulärer Unfall Sonntagabend auf der Bahnhofstraße in Gifhorn: Ein Golf hatte sich dort um 21.33 Uhr überschlagen, der Fahrer aus Gifhorn kam mit leichten Verletzungen vorsorglich ins Klinikum.

27.12.2015

Lessien. Feuerwehrleute, Rettungsdienstler, Pflegekräfte: Weihnachtsdienst ist für sie nichts Neues - es sei denn, sie sind in der Flüchtlingsunterkunft in Lessien tätig.

30.12.2015
Anzeige