Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Leiche am Gleisbett: Bahnlinie gesperrt

Meinersen Leiche am Gleisbett: Bahnlinie gesperrt

Meinersen. Einen toten 19-jährigen Litauer entdeckte ein Zugführer gestern Nacht bei Meinersen an den Gleisen der Bahntrasse Hannover-Berlin. Die Polizei geht von einem Bahnunfall aus.

Voriger Artikel
Risse auf Radweg an L 321: Politiker fordern Sanierung
Nächster Artikel
Erdölbohrungen werden verstärkt

Toter an der Bahnlinie: Ein Zugführer entdeckte bei Meinersen einen leblosen Litauer.

Quelle: Schaffhauser

Herbeigerufene Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen. Vermutlich ereignete sich der Vorfall zwischen Mitternacht und 4.50 Uhr. Zu dieser Zeit meldete der Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges die leblose Person.

In der Verlängerung des Bambergswegs fanden die Einsatzkräfte den 19-Jährigen. Zur Klärung der genauen Todesursache wurde eine Obduktion angeordnet.

Die Bahnstrecke wurde um 5.40 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt. Neben der Bundespolizei war auch die Kriminalpolizei aus Gifhorn am Ort des Geschehens. Die Freiwillige Feuerwehr Meinersen rückte mit drei Fahrzeugen und elf Mitgliedern aus. Sie leuchtete die Bahntrasse aus, um so die Bergung der Leiche vornehmen zu können.

Die Sperrung der Bahnstrecke hielt bis 7.05 Uhr an. Es kam zu einigen Verspätungen im einsetzenden Berufsverkehr.

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Geht es auch ohne Fleisch an Weihnachten? Was gibt es bei Ihnen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr