Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Lehrer protestieren: Alle Klassenfahrten abgesagt!
Gifhorn Gifhorn Stadt Lehrer protestieren: Alle Klassenfahrten abgesagt!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 24.11.2013
Schluss mit lustig: Als erste Schule im Landkreis Gifhorn will das Gymnasium in Hankensbüttel alle Klassenfahrten streichen, um damit gegen Pläne der Landesregierung zu protestieren. Quelle: Archiv
Anzeige

Die Lehrer des Gymnasiums haben am vergangenen Donnerstag in einer Dienstversammlung mit überwältigender Mehrheit bei nur einer Gegenstimme erklärt, aus „Enttäuschung und Verärgerung über den Dienstherrn im neuen Schuljahr keine Klassenfahrten unternehmen zu wollen“. Das teilte gestern der Personalrat mit. Das Fass zum Überlaufen haben demnach Äußerungen von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gebracht, der zuletzt bekräftigt habe, dass die Arbeitszeit der Gymnasiallehrer zum neuen Schuljahr um eine Unterrichtsstunde erhöht wird. Auch die versprochene geringe Entlastung von Lehrkräften über 60 Jahre soll demnach definitiv nicht umgesetzt werden.

„Es reicht!“: Mit ihrer Entscheidung wollen die Hankensbütteler Lehrer ein Zeichen setzen, denn zu Klassenfahrten sind sie nicht verpflichtet. Dabei betrachten die Pädagogen solche Ausflüge durchaus als wichtigen Bestandteil ihrer Arbeit, aber angesichts einer langen Kette zusätzlicher Belastungen durch Auflagen des Kultusministeriums sei jetzt nun mal Schluss. „Die Entscheidung ist ohne lange Diskussion gefallen“, erklärt Personalrats-Chefin Anja Toth-Hohmann. Natürlich erwarte man jetzt enttäuschte Reaktionen bei Schülern und Eltern. Toth-Hohmann fordert diese aber auf, sich mit ihren Protesten an die Landesregierung zu wenden. Nur allzu gern würde man die Absage an Klassenfahrten revidieren, aber dazu müsse Hannover erst zu einer anderen Politik bewegt werden.

til

Anzeige