Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landkreis versteigert Waffen
Gifhorn Gifhorn Stadt Landkreis versteigert Waffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 10.10.2013
Bei säumigen Schuldnern kassiert: Stefanie Homann-Soest und ihr Team von der Kreisverwaltung versteigern am Samstag, 19. Oktober, Gitarren, Flachbild-Fernseher und sogar Waffen. Quelle: Dirk Reitmeister
Anzeige

Müllgebühren, Rundfunkgebühren oder Hundesteuer nicht gezahlt: Wenn das ganz penetrant läuft, steht irgendwann der Vollzieher des Landkreises vor der Haustür der Schuldner und nimmt Laptop, Kamera, Flachbildschirm-Fernseher oder Spielekonsole mit. Oder eben jene vier Jagdgewehre und die Pistole, die Stefanie Homann-Soest mit ihrem achtköpfigen Auktions-Team am Samstag, 19. Oktober, ab 8 Uhr im Rittersaal des Gifhorner Schlosses zum Kauf anbieten wird. Auch eine E-Gitarre und ein Gitarrenverstärker gehören zum Sortiment.

Normalerweise versteigert der Landkreis, der auch für Kommunen als Gläubiger tätig wird, auf einer speziellen Internet-Plattform seine Pfand-Gegenstände, um sie zu Geld zu machen. Das gehe im Fall der Waffen nicht, deren Käufer müssten natürlich vor Ort überprüft werden, so Homann-Soest. Dazu müssten die Bieter für die Waffen entsprechende Berechtigungspapiere vorlegen.

Homann-Soest erwartet auch bei der öffentlichen Versteigerung im Rittersaal, dass wieder alle Gegenstände einen Bieter finden. Eine Bedingung gibt es aber noch, wenn am Samstag nach einer Besichtigung der Ware gegen 8.30 Uhr das Bieten startet: „Wir nehmen ausschließlich Bargeld an“, sagt Homann-Soest. Die Besichtigung der insgesamt rund 40 gepfändeten Gegenstände ist bereits ab 8 Uhr möglich.

rtm

Wahrenholz. Dem Sozialen Arbeitskreis des DRK-Ortsverein fehlen Mitstreiter.

13.10.2013

Schwülper. Erst im Sommer wurde die vierte Krippengruppe der Gemeinde Schwülper eröffnet - doch auf lange Sicht wird das den aktuellen Geburtenzahlen zufolge nicht reichen. „Wir werden eine fünfte Krippe aufmachen müssen“, so Bürgermeister Uwe-Peter Lestin.

13.10.2013

Brome. In der Vergangenheit ist der zu den Gründungsvätern des Museums- und Heimatvereins Brome zählende Fritz Boldhaus schon vielfach in die Bromer Geschichte eingetaucht - und hat darüber einige Bücher geschrieben. Jetzt überrascht der 86-jährige Hobby-Heimatforscher mit einem weiteren Hobby: der Malerei.

10.10.2013
Anzeige