Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Landkreis saniert Brücke und Radweg

Gifhorn Landkreis saniert Brücke und Radweg

Gifhorn. Straßen und Wege neu bauen oder sanieren: Relativ übersichtlich ist die Liste des Landkreises Gifhorn. Dafür sind einzelne Maßnahmen ziemlich teuer - etwa die Okerbrücke in Didderse.

Voriger Artikel
Stromausfall: Fahndung nach drei Männern
Nächster Artikel
Das muss ein Babysitter alles wissen

Dringend sanierungsbedürftig: Der Radweg entlang der Dorfstraße in Neudorf-Platendorf. Der Landkreis geht das in diesem Jahr an - zumindest in Teilen.

Quelle: Chavier (Archiv)

Gifhorn. „Die frisst einen großen Teil des Etats“, sagt Bau-Fachbereichsleiter Alexander Wollny. 600.000 Euro stellt der Landkreis für die Sanierung des Stahlbaues zur Verfügung.

Das wird die Neudorf-Platendorfer enttäuschen: Ihr Radweg wird in diesem Jahr wohl doch nur im ersten Bauabschnitt saniert. Grund sei der Zustand des Radwegs im zweiten und dritten Abschnitt: „Wir wissen nicht, ob wir den Unterbau dort halten können“, sagt Wollny. Dort sei es durchaus möglich, dass eine „grundhafte Sanierung“ mit Unterbau nötig werde. Das sei teurer, und dann eine Förderung durch das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz GVFG möglich. Das müsse aber erst beantragt werden.

Einen weiteren dicken Batzen des Etats macht die Neubeschaffung von Großgeräten für die Straßenmeistereien aus, nämlich 460.000 Euro. Darüber hinaus plant der Landkreis den Ausbau seiner K 15 in der Ortsdurchfahrt Darrigsdorf und die Erneuerung der K 18 Ortsdurchfahrt Wittingen (150.000 Euro).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

VfL Wolfsburg oder Eintracht Braunschweig: Wer gewinnt die Relegation?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr