Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landkreis ruft zur Grippeimpfung auf
Gifhorn Gifhorn Stadt Landkreis ruft zur Grippeimpfung auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 26.09.2017
Kleiner Pieks zur Vorsorge: Der Landkreis ruft dazu auf, sich gegen Grippe impfen zu lassen. Quelle: dpa
Anzeige
Gifhorn

Eine echte Grippe (Influenza) sei eine ernstzunehmende virale Infektion, so der Kreisrat. „2016/2017 war in Deutschland die Zahl von laborbestätigten Influenzafällen mit über 114.000 deutlich höher als in den vergangenen Jahren“, so der Kreisvorstand. Das Gleiche gelte für die unmittelbar in der Saison gemeldeten Todesfälle von 717 im Jahr 2016/2017 – im Vergleich zu 254 Fällen im Jahr 2014/2015.

Für Erwachsene und Kinder mit chronischer Erkrankung sowie auch Immungeschwächten und Bewohner von Alten- und Pflegeheimen bestünde ein besonders hohes Risiko für schwere und sogar lebensgefährliche Verläufe einer Grippe-Erkrankung.

Typische Grippe-Symptome seien plötzlicher Krankheitsbeginn mit Fieber über 38,5 Grad, Kopf-, Hals-, Muskel- und Gliederschmerzen, trockener Reizhusten, Abgeschlagenheit sowie manchmal Übelkeit und Erbrechen. „Zu Komplikationen einer Grippe-Erkrankung, die auch zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen können, zählt die Herzmuskel- und Lungenentzündung“, warnt Amelsberg.

Die saisonale Influenza trete jährlich auf und beginne meistens nach dem Jahreswechsel. „Als wirksamste Schutzmaßnahme hat sich die Impfung bewährt“, so der Kreisrat Die Impfung solle in den Monaten Oktober und November erfolgen.

Obwohl die Durchimpfungsrate bei den älteren Menschen und bei Risikogruppen relativ hoch sei, besteht eine niedrige Durchimpfungsfrate bei medizinischem Personal – wie zum Beispiel bei den Ärzten (2016 mit 56 Prozent) und bei den Pflegekräften (35 Prozent). „Eine Erhöhung der Durchimpfungsrate gegen Grippe ist für die medizinischen Berufe dringend nötig, um sich selbst und die Patienten zu schützen“, appelliert Amelsberg.

Patienten sollten sich vor der Grippesaison von Ihrem Haus- bzw. Kinderarzt über die Grippeimpfung beraten lassen. Dabei werde auch der Gesamtimpfstatus überprüft. Für weitere Fragen steht zudem Amtsarzt Josef Kraft, Gesundheitsamt Gifhorn, unter der Telefonnummer 05371-82700 zur Verfügung.

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt Foto-Ausstellung im Gifhorner Kavalierhaus - Beeindruckende Bilder der Cardenap-Mühle

Einen Tag lang gingen Dr. Rüdiger Rodloff und Reinhard Schulz in und um Gifhorns Mühle am Cardenap auf die Pirsch. Die Hobbyfotografen aus Meinersen und Isenbüttel lichteten den historischen Komplex aus vielen Blickwinkeln ab – ihre Art des Abschieds von einem Industriedenkmal. Die Fotos sind jetzt in einer Ausstellung im Kavalierhaus zu sehen.

26.09.2017

Liebe Leser, wegen eines technischen Fehlers in der Druckerei verzögert sich heute leider die Zustellung der Aller-Zeitung. Wir bitten die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Alle Leser können heute kostenlos das ePaper nutzen.

30.09.2017
Gifhorn Stadt Einstimmiger Ratsbeschluss steht - Mehr Kita-Plätze für Gifhorn

Baugebiete ziehen immer mehr junge Familien nach Gifhorn – und die brauchen Kita-Plätze. Der Rat trug dem am Montag Rechnung. Einrichtungen sollen an Koppelweg und Limbergstraße entstehen. Ein Interessenbekundungs-Verfahren für einen Kita-Bau (Lehmweg-Süd) und die Erweiterung der Kita-Spatzennest wurden ebenfalls auf den Weg gebracht.

28.09.2017
Anzeige