Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landkreis bedankt sich bei ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern
Gifhorn Gifhorn Stadt Landkreis bedankt sich bei ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 25.08.2016
Dankeschön-Party: Der Landkreis Gifhorn hatte nun Ehrenamtliche aus der Flüchtlingshilfe eingeladen in den Schlosshof. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Mittlerweile hätten 1540 Menschen aus den verschiedensten Kulturen Schutz und Unterkunft im Landkreis Gifhorn gesucht. Die überwiegende Zahl von ihnen sei dezentral untergebracht worden, pro Woche kämen derzeit noch 25 bis 30 Flüchtlinge in den Landkreis. Der Landrat sagte, die Integration beginne mit dem Aufeinanderzugehen. Dazu leisten auch die Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe einen wichtigen Beitrag.

„Sie opfern Ihre Freizeit und packen auf vielfältige und beeindruckende Weise mit an“, sagte Ebel. Ob in Kleiderkammern oder bei Fahrradreparaturen, ohne Hilfe würde es nicht gehen. Es mache Mut für die Zukunft, dass die Öffentlichkeit da sei, wenn es eng werde. Dafür gebühre allen Helfern Dank.

Rund 70 Ehrenamtliche waren bei der Dankeschön-Party dabei. Sie stand unter dem Motto Bayern, es wurde gegrillt und es gab Getränke. Zudem spielten die beiden Bands Cegerländer und Moonmakers für die Gäste zur Unterhaltung. Es war eine lockere Zusammenkunft, zu der bewusst offen eingeladen worden war, um auch möglichst alle Helfer im Landkreis anzusprechen.

cn

Abgelenkt durch die Bedienung ihres Mobiltelefons bemerkte eine 19-jährige aus der Sassenburg nicht einen entgegenkommenden Radfahrer und erfasste ihn frontal. Er trug Verletzungen an Hand und Kopf davon.

25.08.2016

Eine geringe Menge Bargeld erbeuteten unbekannte Täter in der Nacht zu Mittwoch im Martin-Luther-Kindergarten in der Kurt-Schumacher-Straße. Der angerichtete Schaden beträgt ca. 200 Euro.

25.08.2016

Gifhorn. Vier Parteien haben sich darauf geeinigt, im Vorfeld der Kommunalwahl keine Werbung an Laternenpfählen zu machen und dafür eine gemeinsame Podiumsdiskussion auf die Beine zu stellen. die fand am Mittwochabend im Bürgerschützensaal statt.

25.08.2016
Anzeige