Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landkreis Gifhorn will Seuche verhindern
Gifhorn Gifhorn Stadt Landkreis Gifhorn will Seuche verhindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 10.08.2017
Afrikanische Schweinepest: Durch Sicherheitstipps will der Landkreis Gifhorn einen Ausbruch verhindern. Quelle: dpa
Landkreis Gifhorn

„Es gibt eine ganze Reihe von Kanälen wie die Seuche zu uns kommen kann“, erläutert Kreisveterinär Dr. Mario Ruppert die Gefahr. Der Erreger der Tierseuche, ein Virus, werde von infizierten Haus- und Wildschweinen mit Nasensekret, Speichel und Kot ausgeschieden. „Er ist auch im Blut von geschlachteten Tieren feststellbar“, so Ruppert.

Somit könne die Seuche – sie führt bei infizierten Tieren immer zum Tod – direkt von Tier zu Tier oder indirekt über kontaminierte Gegenstände übertragen werden. „Ein Impfstoff gegen diese Seuche gibt es nicht“, so Ruppert.

Haus- und Wildschweine dürften nicht mit fleischhaltigen Essenresten gefüttert werden, Touristen und Lkw-Fahrer – aus den bereits betroffenen Ländern – sollten Reiseproviant oder Wurstwaren aufessen oder die Reste in gesicherten Abfallbehältern entsorgen.

Konsequente Hygiene müssten auch Jäger einhalten.

Weitere Infos zu der Seuche und Verhaltensregeln gibt es unter www.lebensmittelwarnung.de .

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt Sportler beim Gletscher-Run erfolgreich - Wilsche und Neubokel beim härtesten Marathon

Das war ein beeindruckendes Erlebnis: Drei Läufer des VfR-Wilsche-Neubokel gingen beim 10. Glacier 3000 Run in Gstaad/Schweiz – dem härtesten Marathon der Welt – an den Start. Insgesamt stellten sich 210 Teilnehmer der Herausforderung.

10.08.2017

Nachdem Holger Flöge an nicht unerheblicher Stelle am Wahlprogramm seiner Partei mitgearbeitet hat, möchte er das, was dort niedergeschrieben ist, auch umsetzen. So hat er auf die Frage seiner FDP-Parteikollegen nicht lange gezögert. Nun wirft er am 24. September seinen Hut in den Ring als Bundestagskandidat.

10.08.2017

Das Thema Spätaussiedler stand nun im Fokus einer Veranstaltung der CDU-Bundestagsabgeordneten Ingrid Pahlmann. Sie hatte dazu Editha Lorberg eingeladen als Referentin, die Aussiedlerbeauftragte der CDU im Niedersächsischen Landtag.

10.08.2017