Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landkreis Gifhorn: Wieder mehr Flüchtlinge
Gifhorn Gifhorn Stadt Landkreis Gifhorn: Wieder mehr Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 22.10.2017
Bleibt vorerst weiter in Betrieb: Der Landkreis hält an der Unterkunft Lessien fest, weil die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge wieder steigt.  Quelle: Archiv
Anzeige
Lessien

 Im Sommer erreichten den Landkreis etwa acht bis zehn Flüchtlinge pro Woche, so der zuständige Fachbereichsleiter Michael Funke und Erster Kreisrat Dr. Thomas Walter. Da habe man noch überlegt, Lessien zu schließen. Doch inzwischen liege der Landkreis bei 15 bis 20 ankommenden Flüchtlingen pro Woche. „Zum Winter ziehen die Zahlen an“, so Walter. „Das Phänomen haben wir dieses Jahr auch wieder.“

Aktuell verfüge der Landkreis Gifhorn über 1769 Unterbringungsplätze für Flüchtlinge. Davon seien 1161 Plätze mit Leistungsberechtigten nach dem Asylbewerberleistungsgesetz und 147 Plätze mit anerkannten Flüchtlingen belegt. 461 Plätze seien gerade frei.

282 Flüchtlinge seien mit eigenem Mietvertrag in dezentralen Wohnungen untergebracht. Dezentrale Unterbringung bleibe auch Ziel, doch für allein reisende junge Männer sei es erst einmal besser, in einer Gemeinschaftsunterkunft auf den Alltag in Deutschland vorbereitet zu werden, so Funke und Thomas. Lessien habe sich dabei bewährt, sagt der Erste Kreisrat und verweist auf die Flüchtlingsarbeit der ehrenamtlichen Helfer vor Ort. „Es läuft momentan ganz gut. Die Integration schreitet voran.“

Aktuell lebten in der Unterkunft Lessien 134 Menschen, maximal stünden dort 250 Plätze zur Verfügung. Die Zukunft über den September 2018 hinaus sei noch ungewiss. Walter: „Wir werden mit der Landesaufnahmebehörde und dem Land sprechen müssen, wie es für sie weiter geht.“

Von Dirk Reitmeister

Gifhorn Stadt Schlossmarkt zum Advent in Gifhorn - Kunsthandwerk und Programm mit Niveau

Nur noch sechs Wochen, dann ist wieder Schlossmarkt zum Advent: Die Organisatoren Michael Funke vom Landkreis und Nina Siebert vom Verein Helfen vor Ort sowie Landrat Dr. Andreas Ebel stellten jetzt das Programm in Schlossinnenhof, Rittersaal und Schlosskapelle vor.

19.10.2017

Die Gifhorner Polizei hat den mutmaßlichen Täter geschnappt, der am vergangenen Samstag eine Prostituierte in einem Sexmobil an der Bundesstraße 188 gefesselt, misshandelt und ausgeraubt haben soll. Der 23-jährige Verdächtige bestreitet die Tat allerdings.

19.10.2017
Gifhorn Stadt Autorin stellt ihren aktuellen Roman vor - Welthospiztag: Lesung bei Nolte

„Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster“ – so heißt der aktuelle Roman von Susann Pásztor. Die gebürtige Soltauerin stellte ihn in der Gifhorner Buchhandlung Nolte am Dienstagabend vor. Eingeladen hatte das Geschäft dazu gemeinsam mit dem Gifhorner Verein Hospizarbeit.

19.10.2017
Anzeige