Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landjugend zieht in den Jugendtreff mit ein
Gifhorn Gifhorn Stadt Landjugend zieht in den Jugendtreff mit ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 06.03.2014
Neue Räume für die Landjugend: Hans Friedrich Metzlaff (v.r.) mit Yvonne Conrad, Karsten Voge und Jugendpfleger Thorsten Müller. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Der Jugendtreff, bislang donnerstags geöffnet, hat dann dienstags, mittwochs und freitags von 15 bis 20 Uhr offen.

Yvonne Conrad und Karsten Voge, die beiden Vorsitzenden der Landjugend, freuen sich. „Wir hatten bis jetzt nur einen ausgebauten Hühnerstall, der nicht beheizbar ist.“ Und für die gut 30 aktiven Mitglieder einfach zu klein. „Der Landwirt hat uns total unterstützt, aber es war halt problematisch.“

Nun haben Jugendpflege und Landjugend sich geeinigt, den Treff gemeinsam zu nutzen. „Für die Treffbesucher war es völlig klar, dass sie die Räume zur Verfügung stellen. Und vielleicht landet ja auch mal ein Treffbesucher bei einem Gruppenabend der Landjugend und bleibt da hängen“, meinte Jugendpfleger Thorsten Müller. Auch gemeinsame Aktionen von Landjugend und Jugendpflege könnte er sich vorstellen. „Ich würde das toll finden“, kommentierte Samtgemeindebürgermeister Hans Friedrich Metzlaff. Ein Muss sei es aber nicht.

Um Isenbüttels Jugendtreff wird ohnehin gerade politisch diskutiert (AZ berichtete): Renovierung am jetzigen Standort, Umzug ins Schulgebäude oder Neubau. „Den wegweisenden Ratsbeschluss dazu werden wir wohl im Mai fassen“, meinte Metzlaff. Langfristig sieht es jedenfalls danach aus, dass die Landjugend irgendwann Allein-Nutzer des Treffs ist.

Denn auch das bislang im Erdgeschoss gelagerte Material der Jugendpflege soll raus. Geplant ist, die Räume im Sommer oder Herbst frei zu machen und das Material dann in vier neue Fertiggaragen einzulagern, die an der Schule angebaut werden sollen.

tru

Ohof. Endlich ist es soweit: „Der Ausbau des Fahrradweges von Ohof zum Kreuzkrug hat begonnen“, freuen sich die Meinerser SPD-Ratsherren Hans-Henning Wrede und sein Sohn Mathias aus Ohof.

09.03.2014

Mit 1,79 Promille im Blut verursachte ein 37-jähriger Daimler-Fahrer aus dem Kreis Gifhorn am Mittwochabend auf der B71 bei Eimke (Kreis Lüneburg) einen schlimmen Unfall.

06.03.2014

Hillerse. Und plötzlich tauchte da der Kreisel im Nebel auf: Einen so ungewöhnlichen wie unfreiwilligen „Parkplatz“ erwischt ein 28-Jähriger gestern gegen 6.55 Uhr auf der B 214, sein Opel Corsa landete nämlich auf dem Hügel in der Mitte des Hillerser Kreisels.

06.03.2014
Anzeige