Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Landesschützentag: „Ein großartiges Kulturgut“
Gifhorn Gifhorn Stadt Landesschützentag: „Ein großartiges Kulturgut“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 24.04.2016
Ehrung: Präsident Axel Rott (r.) zeichnete unter anderem auch den Gifhorner Kreisschützenchef und Gastgaber Uwe Weimann aus. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Neben den Berichten standen auch Ehrungen auf dem Programm, unter anderem aus Gifhorner Sicht für den hiesigen Kreisschützenchef Uwe Weimann. Rott dankte Weimann zudem für das Ausrichten der Veranstaltung: „Ganz große Klasse!“

Weimann erinnerte die Delegierten daran, sich nicht auf den Erfolgen der Vergangenheit auszuruhen, sondern auch für entsprechende Kontinuität für die Zukunft zu sorgen. Zudem zeichnete Präsident Rott sowohl Landrat Andreas Ebel als auch Bürgermeister Matthias Nerlich für ihren Einsatz für das Schützenwesen mit der silbernen Präsidentennadel aus.

Ebel betonte, er freue sich über die Rückkehr des Landesschützentages nach Gifhorn nach 40 Jahren. „Den Schützen gebührt Dank für ihren Dienst für die Allgemeinheit. Sie sind unverzichtbar und in vielen Dörfern die einzige Säule der Gemeinschaft“, sagte Ebel. Nerlich verwies auf die große Rolle des Schützenwesens in der Stadt Gifhorn und betonte, er sei stolz, auch ein Schütze zu sein. „Das Schützenwesen gründet sich auf die Säulen Geschichte und Tradition, Gemeinschaft und Zusammenhalt, ist eine faszinierende Sportart und ein großartiges Kulturgut“, meinte er.

Weitere Ehrungen gab es für Funktionsträger des NSSV sowie für einige Mitglieder anderer Kreisverbände.

cn

Gifhorn. Spezialitäten, Musik, Folklore: „Gifhorn international“ - das vierte Kulturfest lockte am Wochenende viele Besucher in die Fußgängerzone. Dort präsentierten sich Vertreter aus „25 bis 30 Nationen“, schätzte Dr. Klaus Meister vom ausrichtenden Kultur-Fachbereich der Stadt. Was ihn faszinierte, war „die wahnsinnige Bereitschaft der Menschen sich einzubringen“.

24.04.2016

Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag brachen unbekannte Täter in die Berufsbildende Schule II in Gifhorn ein. Die Täter wurden bei ihrem Beutezug offenbar gestört. Das zum Abtransport bereitgestellte Diebesgut blieb am Tatort zurück. Die Täter entkamen unerkannt.

24.04.2016

Gifhorn. Die kleinen Allerschüler der Gifhorner Lebenshilfe sind tolle Schauspieler: Das stellten 36 Kinder gestern bei einer Theatervorführung vor mehr als 100 begeisterten Zuschauern unter Beweis.

23.04.2016
Anzeige