Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Lamas und Luchse: Gifhorner halten viele Exoten
Gifhorn Gifhorn Stadt Lamas und Luchse: Gifhorner halten viele Exoten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 18.10.2015
Luchs: Von den Anfang Oktober ausgebüxten Jungtieren fehlt bisher jede Spur. Quelle: Dirk Reitmeister
Anzeige

Die private Luchs-Haltung in Steinhorst ist dem Landkreis bekannt - und ist genehmigt, so Antje Präger vom Umweltamt. „Die sind nicht aus der Wildnis entnommen gewesen.“ Die beiden jungen Raubkatzen stammten aus einer Zucht. Der Nachweis dieser Herkunft sei Voraussetzung für eine Genehmigung. Darüber hinaus kontrolliere das Veterinäramt die tiergerechte Haltung.

Auch bei anderen artengeschützten Tieren sei die Herkunft aus Zuchten nachzuweisen. „Das ist bei den Haltern inzwischen angekommen“, verweist Präger darauf, dass es kaum noch Probleme gebe.

Dem Landkreis sind 45 Gehege mit Schalenwild wie Damhirsche und 60 Gehege mit artengeschützten Tieren gemeldet, sagt Präger. Die Bandbreite exotischer Haustiere ist ihr zufolge groß: „Wir haben relativ viele Vögel in Volieren. Vom Papagei bis zum normalen Waldvogel.“ Eichhörnchen, Schildkröten und Nandus zählt sie als weitere Beispiele auf. Weniger ungewöhnlich seien inzwischen Lamas.

„Manche Halter züchten tatsächlich“, sagt Präger zu den Gründen, sich außergewöhnliche Tiere zu halten. Das gelte besonders bei Vögeln und Schildkröten. Schlangen dagegen dürften ihr zufolge zu Modetieren zählen „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Leute von diesen Tieren einfach nur fasziniert sind.“

rtm

Landkreis Gifhorn. Die Altersarmut liegt in Gifhorn unter dem Durchschnitt, doch auf dieses positive Ergebnis einer neuen Studie (AZ berichtete) sollte sich der Landkreis nicht ausruhen, mahnt Sozialplaner Torsten Haf. Der Region stehe ein überdurchschnittlicher Anstieg bevor.

17.10.2015

Gifhorn. Die Aussichten auf eine Live-Übertragung von Fußball-Europameisterschaftsspielen auf dem Marktplatz in Gifhorn stehen gut (AZ berichtete). Wie junge Leute auf entsprechende Signale der Politik reagieren, hat die AZ abgefragt.

14.10.2015

Das Helios-Klinikum Gifhorn hat einen neuen Geschäftsführer. Ronald Gudath (58) hat die Nachfolge von Dieter Kaffke angetreten. Kaffke ist nach Berlin gewechselt, wo er zukünftig als Leiter des Zentralen Dienstes der Helios-Immobilien tätig ist.

14.10.2015
Anzeige