Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Lärmaktionsplan: Bürger sind gefragt
Gifhorn Gifhorn Stadt Lärmaktionsplan: Bürger sind gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 30.09.2018
Hier ist es vielen zu laut: Rund um die Christinenstift-Kreuzung ist der Lärmpegel hoch. Quelle: Archiv
Gifhorn

Stadtsprecherin Annette Siemer begründet die Verpflichtung: „Die ergibt sich aus der Lärmkartierung für relevante Hauptverkehrsstraßen, die das Land Niedersachsen erstellt hat.“ Konkret geht es um die Straßen, auf denen mehr als drei Millionen Fahrzeuge pro Jahr oder etwa 8200 Fahrzeuge pro 24 Stunden rollen. „Dies betrifft in Gifhorn die beiden Bundesstraßen B 4 und B 188 im gesamten Bereich der Stadt Gifhorn“, erklärt Siemer.

Die Daten dieser Lärmkartierung des Landes hat ein Planungsbüro aus Kassel geprüft, es gab eine Abstimmung mit der Landesstraßenbaubehörde in Wolfenbüttel, und aus allen Informationen gemeinsam ergab sich eine detaillierte Bestandsanalyse. Berechnet, nicht gemessen, wie Annette Siemer sagt: „Daten für einen Lärmaktionsplan beruhen grundsätzlich nie auf Messungen, sondern ausschließlich auf Berechnungen.“

Bis zum 26. Oktober können sich interessierte Bürger nun im Rathaus über die Bewertung der Ist-Situation entlang der beiden Bundesstraßen sowie über die vorhandenen beziehungsweise geplanten Maßnahmen zur Lärmminderung informieren und Hinweise dazu geben.

„Mögliche Maßnahmen sind aktive Lärmminderung durch straßenbauliche Veränderungen oder passiver Schallschutz wie der Einbau von Schallschutzfenstern“, nennt Siemer zwei Beispiele und fügt hinzu: „Bei der Bewertung der Daten zum Lärmaktionsplan hat sich der Bereich um die Christinenstift-Kreuzung als besonderer Schwerpunkt in puncto Lärmbelastung herauskristallisiert.“

Von Christina Rudert

800 Schüler des Gifhorner Otto-Hahn-Gymnasiums haben bei einem Sponsorenlauf Geld für einen guten Zweck gesammelt. Der Erlös des „Run for Help“ geht an drei Organisationen. Wie viel diese bekommen, steht im Oktober fest.

27.09.2018

Gifhorns erste Oldtimer-Meile war ein Riesenerfolg – auch Rundfahrten wurden angeboten. Von den Einnahmen profitiert jetzt die Freiherr-vom-Stein-Schule: 533 Euro spendeten die Veranstalter am Mittwoch. Davon sollen nun Kleinspielgeräte gekauft werden.

26.09.2018

Für viele Kinder und Jugendliche aus Gifhorn könnte sich bald ein Wunschtraum erfüllen: Auf dem Areal des Kinderschutzbundes an der Flutmulde soll eine Mountainbike-Strecke entstehen.

29.09.2018