Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kulturfest: Tänze mitten in der Fußgängerzone
Gifhorn Gifhorn Stadt Kulturfest: Tänze mitten in der Fußgängerzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 11.04.2016
Freuen sich auf „Gifhorn international“: Die Organisatoren des Kulturfestes haben gestern das Programm vorgestellt. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige
Gifhorn

Mehr als 100 Menschen werden das Bühnenprogramm bestreiten, sagt Serina Hoffmann vom Kultur-Fachbereich der Stadt. Und: „Das Bühnenprogramm besteht fast zur Hälfte aus neuen Beiträgen“, sagt Dr. Klaus Meister. Dazu zählen unter anderem die polnische Folkloregruppe Polonia und der ruandische Kulturverein Umurage. Weitere Programmpunkte: Abdalahad Elya bringt syrische Folklore, Zlatko und David Baban spielen Musik aus Montenegro.

Nochmal so viele Beteiligte betreiben die 18 Stände mit Informationen und Kulinarischem - von der griechischen Gemeinde über die internationale Frauengruppe (sie vertritt 15 Nationen) und die kurdisch-islamische Gemeinde Al Mescidu Takwa bis zum philippinischen Kulturkreis Braunschweig. Dabei wollen die Beteiligten hinter die Sitten und Gebräuche ihrer Kultur blicken lassen, kündigt Willy Knerr an, Vorsitzender des Beirats für interkulturelle Zusammenarbeit. Warum werde zum Beispiel auf diese Art und Weise getanzt oder das Essen zubereitet, was steckt dahinter? „Alle haben etwas mitgebracht aus ihrer Kultur und können jetzt etwas davon zeigen“, ist es Knerr wichtig, die Bereicherung in der Gesellschaft durch Zuwanderung deutlich zu machen.

„Ein sehr abwechslungsreiches Bühnenprogramm“, bewertet Bürgermeister Matthias Nerlich das Kulturfest, das für ihn ein Zeichen für das gute Miteinander in der Stadt ist. Das Event steht unter dem Motto „Wir sind alle in Gifhorn zuhause“. Mit im Boot sind die KVHS und die GWG als Sponsor.

rtm

Der Großbrand in der Nacht zum Sonntag in einem Wohn- und Geschäftshaus in Isenbüttel ist offenbar durch einen technischen Defekt entstanden. Davon gehen Ermittler der Gifhorner Kriminalpolizei aus, die gestern in dem Gebäude Spuren sicherten.

14.04.2016

Gifhorn. Ungewohnt klassische Töne gab es in der Stadthalle beim Kindertheater für Kekse am Sonntag: Das Orchester des Nordharzer Städtebundtheaters unter der musikalischen Leitung von Florian Kießling gab das klassische Kinderkonzert „Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens zum Besten.

11.04.2016

„Bei der ersten und der letzten Tour der Saison sind die meisten Radler dabei“, stellte Wolfgang Harder vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) fest.

11.04.2016
Anzeige