Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kultureller Leuchtturm in neuem Glanz
Gifhorn Gifhorn Stadt Kultureller Leuchtturm in neuem Glanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 26.05.2014
Viel Lob fürs Konzept: Museumsleiter Dr. Andreas Wallbrecht (v.r.) mit Landrätin Marion Lau, Sparkassen-Direktor Gerhard Döpkens und Stiftungs-Direktorin Dr. Sabine Schormann in der Schmiede. Quelle: Photowerk (jr9
Anzeige
Brome

Jeweils 50.000 Euro für die Sanierung des Gebäudes und die neue Einrichtung des Museums haben letztere zu dem 3,7-Millionen-Euro-Projekt bislang beigesteuert. Wallbrecht erläuterte den Gästen das Konzept der Darstellung von altem Handwerk und ländlicher Selbstversorgung, führte sie durch Schmiede, Küche und den Hauptraum mit Glaspodest und darunter sichtbaren Resten der alten Burgbrauerei.

Schormann, die bei ihrer Ankunft auf dem Burghof bereits bestätigt hatte, dass „die Burg noch nie so schön“ ausgesehen habe, war auch voll des Lobes für das didaktische Prinzip der Ausstellung, das durchdacht sei und überzeuge: „Es gibt hier sehr, sehr viel Gutes - es wird das, was wir uns erhofft hatten“.

Auch Döpkens betonte „den hohen Stellenwert der Burg Brome für die Region. Wir freuen uns, dazu beigetragen zu haben diesem kulturellen Leuchtturm zu neuem Glanz verholfen zu haben“. Lau bedankte sich bei der Stiftung für ihr finanzielles Engagement: „Ohne sie hätten wir das Projekt nicht in den Haushalt bekommen.“

Angeregt wurde, dass die Sparkasse die Burg nach ihrer Wiedereröffnung - möglicherweise bereits im September - für kulturelle Veranstaltungen nutzen könne. Auch wurde betont, dass bis dahin auch die Frage von hauptamtlichen Mitarbeitern des Museums geklärt werden müsse, die den vielen ehrenamtlich engagierten zur Seite stehen sollen.

 jr

Anzeige