Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kulturelle Vielfalt: „Wir sind alle hier zu Hause“
Gifhorn Gifhorn Stadt Kulturelle Vielfalt: „Wir sind alle hier zu Hause“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 29.04.2018
Musik aus anderen Ländern, die teils farbenfrohen Trachten dazu: Ob philippinischer Kulturkreis (oben) oder türkischer Kinderchor, Gifhorn präsentierte sich multikulturell.
Gifhorn

„Man muss nicht um die Welt reisen“, sagte Bürgermeister Matthias Nerlich, „denn heute ist alles hier bei uns. Unsere Botschaft ist, dass jeder, der hier lebt, auch zu unserer Stadt gehört. Und wir freuen uns über die Vielfalt.“ 193 Länder gebe es insgesamt auf der Welt, erklärte Nerlich, und mehr als 100 Länder seien im Kreis Gifhorn vertreten.

Die Fußgängerzone war voll: Gifhorn International lockte mit kultureller Vielfalt in die Innenstadt. Hunderte Menschen drängten sich an den Ständen und vor der Bühne, lernten kulinarische Spezialitäten aus aller Herren Länder kennen und erfreuten sich an Musik und Tanz.

Das Bühnenprogramm des Festes konnte sich sehen lassen: Den Auftakt bildete die internationale Frauengruppe Temperamentos mit einer bunten Mischung aus deutschen Volksliedern und traditioneller Folklore aus verschiedensten Ländern.

Der Deutsch-Philippinische Kulturkreis stellte sich mit Musik und Tanz vor, ebenso die afrikanische Trommelgruppe Les Griots de Gifhorn und die Kindertanzgruppe der Griechischen Gemeinde. Madé Yati Langer führte indonesische Tempeltänze vor, und schottische Klänge gab es von dem Dudelsack-Duo High-land Sound. N’Stylz, die Hip-Hop-Dance-Crew des SV Gifhorn, zeigte ihr Können, und die junge Band Final Frequency rockte die Bühne.

Ohne große Umbaupausen sorgten insgesamt über ein Dutzend Künstler und Gruppen für durchgängig vielfältigen Musikgenuss.

Willy Knerr, Vorsitzender des Beirates für interkulturelle Zusammenarbeit, übernahm die Moderation des Bühnenprogramms: „Das diesjährige Fest steht unter demselben Motto wie im vergangenen Jahr: ,Wir sind alle hier zu Hause’. Denn dieses Motto trifft es genau“, betonte Knerr und ergänzte: „Wir wünschen uns respektvollen Umgang und ein gutes Miteinander für alle hier in Gifhorn ansässigen Menschen. Alle sollen sich hier wohlfühlen.“

Von Maren Kiesbye

Hier gibt es den aktuellen Wettertrend für den Raum Gifhorn als Video. Präsentiert in Kooperation mit Nico Wehner und "WetterToday".

29.04.2018

„Ein Sattel mit Drumrum für einen Euro“, versuchte Auktionator Jörg Rübeling am Samstagmorgen, auch dem schrottigsten Fahrrad aus der Kollektion des Fundbüros der Stadt noch etwas Positives anzudichten. Gut 60 Interessenten standen auf dem ehemaligen BGS-Gelände um ihn herum, schauten, boten und hatten ihren Spaß.

29.04.2018

Einen Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person meldet die Gifhorner Polizei von der Braunschweiger Straße.

29.04.2018