Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Krötenwanderung: Kreis sperrt zwei Straßen
Gifhorn Gifhorn Stadt Krötenwanderung: Kreis sperrt zwei Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 09.03.2016
Es ist bald soweit: Bei einsetzender Krötenwanderung werden einige Straßen gesperrt. Quelle: Archiv
Anzeige

Frösche, Kröten und Molche ziehen bei geeigneten Witterungsbedingungen (vorzugsweise in feuchten und milden Nächten) zu ihren Laichgewässern. Oftmals müssen sie dabei Straßen überqueren. Die Verluste sind dabei sehr hoch. Bei Verkehrsdichten von nur einem Fahrzeug pro Minute werden 90 Prozent der Tiere überfahren. Dort, wo sich der Krötenzug auf kurze Streckenabschnitte konzentriert, stehen Krötenzäune.

Vorgesehen ist die Sperrung der Kreisstraße 112 (bisher Kreisstraße 28, Ortsumgehung Weyhausen) zwischen der Bundesstraße 188 und der Kreisstraße 114 (Nordtangente) und der Kreisstraße 82 zwischen Winkel und Ribbesbüttel. Die Kreisstraße 112 (bisher Kreisstraße 28) wird kreisübergreifend von der Stadt Wolfsburg und dem Landkreis Gifhorn gesperrt. Die Sperrungen erfolgen kurzfristig und werden nur dann vorgenommen, wenn eine Wanderaktivität zu beobachten ist.

Die Strecken werden für den Straßenverkehr bei Wanderaktivitäten bis Mai in der Zeit von 19 Uhr bis 6 Uhr gesperrt.

Gifhorn. Es begann mit einer harmlosen Nierenstein-Diagnose - was folgte war eine fünfjährige Odyssee durch verschiedene Krankenhäuser in Hamburg. 30 Operationen musste Lambert Kaselowsky über sich ergehen lassen. „Geholfen wurde mir erst im Gifhorner Klinikum“, sagt der 46-Jährige dankbar.

12.03.2016

Gifhorn. Ställe ausmisten, Kaninchen füttern, Frühstück zubereiten: Eine Woche verbrachten die Viertklässler der Immanuelschule auf einem Schulbauernhof.

09.03.2016

Gamsen. Anderthalb Jahre hat die Stadthalle daran gearbeitet, das Musikfestival stars@ndr2 live nach Gifhorn zu holen. Am wichtigsten für die Bewerbung: 28 Hektar Fläche an der Hand haben, ohne Garantie, dass der Zuschlag an Gifhorn geht. Landwirte aus Gamsen haben den Erfolg sicher gestellt.

11.03.2016
Anzeige