Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreisumlage: Hebesatz bleibt unverändert
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreisumlage: Hebesatz bleibt unverändert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 04.12.2014
Kreishaushalt 2015: Donnerstag beriet der Finanzausschuss im Schloss. Quelle: Michael Uhmeyer
Anzeige

Zur Deckung seines Finanzbedarfs bittet der Kreis die Kommunen erneut zur Kasse: Die Kreisumlage steigt von 68,2 auf mehr als 72 Millionen Euro an.

Die Hebesatz-Höhe bleibt jedoch unverändert.

Der neue Landrat Dr. Andreas Ebel bezeichnete das Beratungsergebnis als positiv: „Der Hebesatz des aktuellen Jahres wird gehalten und bewegt sich weiter bei 45,5 Prozent.“

Im Ergebnishaushalt hat der Landkreis 248,7 Millionen Euro Einnahmen und Ausgaben, im Finanzhaushalt 250,2 Millionen Euro an Einnahmen und Ausgaben (234,8 bzw. 237,2 Millionen Euro im Jahr 2014).

Weitere wichtige Eckdaten: Die Darlehensaufnahme beträgt mehr als 2,2 Millionen Euro, die Darlehenstilgung 4,5 Millionen Euro, die Höhe der Entschuldung liegt im Haushalt 2015 bei mehr als 2,3 Millionen Euro.

Der Schuldenstand des Kreises beläuft sich auf rund 52 Millionen Euro - 5,21 Millionen Euro nicht in Anspruch genommene Kreditermächtigungen der Vorjahre berücksichtigt.

Die Schlüsselzuweisungen sind mit 32 Millionen Euro geringer als 2014 (33,7 Millionen Euro). 1,4 Millionen Euro beträgt die Summe des Landkreises als Beitrag zur Kreisschulbaukasse (2014: 2,2 Millionen Euro). Die Gemeinde zahlen einen Kreisschulbaukassen-Beitrag in Höhe von 700.000 Euro. 2014 waren es noch 1,1 Millionen Euro.

Der Hebesatz von 45,5 Prozent ist übrigens der sechstniedrigste Hebesatz in Niedersachsen, der bei durchschnittlich 50 Prozent liegt.

ust

Die Summe ist stattlich, und ohne Finanzspritze aus Hannover geht‘s nicht: Rund 3,27 Millionen Euro soll die Umgestaltung des Gifhorner Bahnhof-Areals kosten.

07.12.2014

Alle Jahre wieder entbrennt eine Diskussion um den Standort des Gifhorner Weihnachtsmarktes: Wäre er auf dem beschaulichen Marktplatz nicht besser aufgehoben? Und alle Jahre wieder erklärt die City-Gemeinschaft, warum er dort bleibt, wo er ist.

04.12.2014

Gleich drei Tageswohnungseinbrüche ereigneten sich am Mittwoch im Gifhorner Südkreis. Die Täter erbeuteten insbesondere Schmuck und Bargeld. Ein Hausbewohner überraschte die Einbrecher dabei auf frischer Tat.

04.12.2014
Anzeige