Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreiselbau: Adenauer-Straße für zwei Tage voll gesperrt
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreiselbau: Adenauer-Straße für zwei Tage voll gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 08.06.2010
Vollsperrung der Adenauer-Straße ab Freitag: Der Allerdreieck-Kreisel wird gebaut, es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Quelle: Photowerk (cw)
Anzeige

„Wenn der Busverkehr durch ist, wird die Konrad-Adenauer-Straße dicht gemacht“, kündigt Polizeisprecher Thomas Reuter an. Die Sperrung erfolge ab dem Calberlaher Damm, das Abbiegen in die Fallerslebener Straße sei jedoch weiterhin möglich.
„Von der anderen Seite wird die Adenauer-Straße ab dem Schleusendamm gesperrt“, so Reuter. Gifhorns Polizei rät ortskundigen Autofahrern darum dazu, die Baustelle weiträumig zu umfahren und andere Straßen zu nutzen. Die Vollsperrung soll bis Samstagmittag andauern.
Ganz hart kommt es für die Verkehrsteilnehmer dann in einem Monat. „Eine weitere Vollsperrung der Adenauer-Straße erfolgt nämlich noch einmal in der Zeit vom 12. bis 25. Juli“, sagt Gifhorns Polizeisprecher.

ust

Zum Ausmarsch nahm Schießoffizier Oliver Koch die Proklamation der USK-Korpskönige sowie die Ehrung der Preisträger vor. Die 3. Kompanie unter Leitung von Hauptmann Joachim Keuch entschied den Kompanievergleichswettkampf für sich.

08.06.2010

Kartoffeln, Kräuter, Beeren, Äpfel – einiges, was ein Nutzgarten so bieten kann, soll im Schulgarten der Adam-Riese-Schule angebaut werden. Der Boden wird dafür gerade bereitet. Geld kam von der Bingo-Lotterie, die Arbeit leistete die BVJ-Klasse Agrar.

08.06.2010

Im Streit um die Finanzierung des neuen Meiner Gemeindezentrums haben sich Die Grünen/FDP/SPD und UWG zu Wort gemeldet. Die Meiner Gruppe stellt sich hinter das Projekt. In einer Presseerklärung heißt es unter anderem, dass bei einer auf 8000 Einwohner gewachsenen Gemeinde „ein Neubau den gestiegenen Ansprüchen der Bürger Rechnung tragen würde.“

08.06.2010
Anzeige