Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreisel für den Katzenbergknoten
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreisel für den Katzenbergknoten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 10.09.2018
Katzenbergknoten in Gifhorn; Ein Kreisverkehr soll die Verkehrssituation spürbar verbessern. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

2015 habe der Verwaltungsausschuss sich für einen Kreisel und gegen eine wesentlich kostspieligere Ampelanlage ausgesprochen, so die Verwaltung. Der Kreisel sei leistungsfähiger, geringere Lärmwerte seien ein weiteres Argument.

In der Vorlage für den Ausschuss nennt die Stadt bereits Details für den neuen Kreisverkehrsplatz: Alle Einmündungen in den Kreisel sollen Fahrbahnteiler mit Querungshilfen erhalten, um die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer zu erhöhen.

Für die veränderte Trassierung des Lehmweges und die Anlage des Kreisels sei es erforderlich, die Flächen des Parkplatzes im Randbereich des Katzenberges in Anspruch zu nehmen. Als Ersatz ist die Schaffung von 15 PKW-Stellplätzen vorgesehen – vorwiegend im Bereich zwischen dem Calberlaher Damm und dem künftigen Verlauf des Lehmweges.

Die Bushaltestellen am Calberlaher Damm sollen im Zuge der Baumaßnahme barrierefrei umgestaltet werden. Die Flächen für Fahrgäste sollen dabei erweitert werden. Ein Büro für Landschaftsplanung soll ein Gestaltungskonzept erarbeiten.

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt Polizei zieht erfreuliche Bilanz - Weniger Wildunfälle im Kreis Gifhorn

In der Vergangenheit war es insbesondere die hohe Zahl der Wildunfälle, die der Gifhorner Polizei Kopfzerbrechen bereitete. Jetzt gibt es erstmals eine erfreuliche Entwicklung: In den ersten sieben Monaten des Jahres hat es deutlich weniger Unfälle mit Wild gegeben als im Vorjahr. Hauptkommissar Winfried Enderle, Analyseexperte der Polizei Gifhorn, ist jetzt dabei, diese Entwicklung zu analysieren.

06.09.2018
Gifhorn Stadt Unterschriften-Aktion im Gifhorner Kreishaus II - Charta zur Betreuung Sterbender

Der Landkreis Gifhorn trägt die Handlungsempfehlungen der Charta zur Betreuung schwerstkranken und sterbender Menschen mit. Bei einer Veranstaltung im Foyer des Kreishauses II hatten am Donnerstag Bürger aus dem Kreisgebiet, Institutionen der Pflege, andere Verwaltungen und Firmen die Möglichkeit, das Papier zu unterzeichnen.

06.09.2018

Gewonnen haben sie alle – denn es ging nicht um Punkte, sondern ums Mitmachen, um Teamgeist, um Spaß und Bewegung. Ein kleines bisschen mehr gewonnen haben dennoch die Grundschulen Wilsche und Calberlah – denn sie wurden aus den 15 teilnehmenden Schulen ausgelost, um den sechsten Gifhorner Sport-Oskar je ein halbes Jahr aufzustellen.

06.09.2018