Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreisel, Ohren und die Rückkehr auf eine historische, schnurgerade Trasse
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreisel, Ohren und die Rückkehr auf eine historische, schnurgerade Trasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.11.2016
Anzeige
Gifhorn

Vor allem bei Gifhorn wird es eine völlig neue Verkehrsführung geben. Die jetzige B 4 wird künftig als Landesstraße von Ausbüttel Siedlung kommend auf der historischen Trasse und damit schnurgerade in die Braunschweiger Straße nach Gifhorn übergehen. An der jetzigen Einmündung Braunschweiger Straße/L 292 nach Isenbüttel wird ein Kreisel entstehen, der auch die Fahrtrichtung nach Norden der neuen B 4 an die Braunschweiger Straße aufnimmt. Die Fahrtrichtung Süd der B 4 wird mit einem „Ohr“ an der Stelle verknüpft, wo jetzt die Einmündung B 4/Braunschweiger Straße ist.

Eine weitere Anschlussstelle gibt es bei Rötgesbüttel an der K 65 nach Gravenhorst. Die alte B 4 zwischen Meine und Rötgesbüttel wird nicht direkt mit der neuen verknüpft sondern lediglich mit einer Brücke drüber weg geführt - und zwar etwa einen Kilometer nördlich des Bahnübergangs, nahe der Einmündung der Zufahrt in den Norden Meines. Die dritte Anschlussstelle entsteht an der L 321 westlich von Meine.

Die vierspurige B 4 wird in Höhe Vordorf im Bereich des Kampweges, eines Radwander- und Feldweges zwischen Vordorf und Abbesbüttel, auf die zweispurige Trasse zurück geführt - vorläufig. Wann der vierspurige Weiterbau von dort bis zur A 391 bei Wenden geplant wird, steht noch nicht fest.

rtm

Gifhorn Stadt Kreislandfrauentag mit zentralem Thema Integration - Anfang 2017 wieder Flüchtlinge in Ehra?

Immer noch bekommt der Landkreis Gifhorn pro Woche 25 bis 30 Flüchtlinge zugewiesen. Möglicherweise werden Teile des Camps bei Lessien bald wieder genutzt, sagte Landrat Dr. Andreas Ebel gestern beim Kreislandfrauentag in der Gifhorner Stadthalle, der Integration zum Kernthema hatte.

11.11.2016
Gifhorn Stadt Chef Andreas Otto begrüßt Jubilare in der Stadthalle - 50 Jahre in der Genossenschaft: GWG ehrt Mieter

Mehr als 67 Jahre alt ist die GWG. „Sie alle hier sind als Mieter unserer Genossenschaft 50 Jahre oder länger mit daran beteiligt und haben unsere GWG getragen und gestützt“, so GWG-Chef Andreas Otto in seiner Begrüßungsrede anlässlich der Ehrung für 50 Jahre Wohnen bei der Gifhorner Wohnungsbau-Genossenschaft.

11.11.2016
Gifhorn Stadt Amtsgericht: Wegen wiederholter Ausraster ins Gefängnis - 33-Jähriger zu 13 Monaten Haft verurteilt

Damit ein 33-jähriger Angeklagter tatsächlich vor Gericht erscheint, ging ein Gifhorner Amtsrichter auf Nummer sicher. Er ließ den Mann schon einen Tag vor der Verhandlung von der Polizei in Gewahrsam nehmen. Den Gerichtssaal verließ er mit einer Haftstrafe im Gepäck.

11.11.2016
Anzeige