Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreis-SPD bedankt sich bei Detlef Tanke
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreis-SPD bedankt sich bei Detlef Tanke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:01 17.04.2018
Abschied gefeiert: Nachfolger Philipp Raulfs (l.) erinnerte an die landespolitischen Verdienste von Detlef Tanke. Quelle: Ron Niebuhr
Kreis Gifhorn

„Alles hat seine Zeit“ - mit diesen Worten kündigte Detlef Tanke seinen Rückzug von der landespolitischen Bühne an. 2008 war er in der Landtag eingezogen, 2013 wählten ihn die Genossen zum Generalsekretär der niedersächsischen SPD.

Von beiden Ämtern hat er sich verabschiedet. Künftig möchte sich der Hillerser verstärkt der Kommunalpolitik widmen. „Ich habe beides gern gemacht: Haupt- und Ehrenamt. Politik ist mein Leben“, betonte Tanke.

Dreimonatige Radtour ohne Handy

Die Beschränkung aufs Ehrenamt allerdings erlaubt es ihm, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und Hobbys zu pflegen. Zum Beispiel die Gartenarbeit: „Im Vorgarten fallen derzeit alle großen Bäume, das Brennholz stapelt sich“, erzählte Nachfolger Raulfs. Und die eine oder andere internationale Briefmarkenbörse mache Tanke demnächst wohl auch unsicher, vermutete er. Doch zunächst einmal schwingt sich der ehemalige SPD-Landtagsabgeordnete in den Sattel: „Im Juni breche ich zu einer dreimonatigen Radtour entlang des Rheins auf - ohne Handy“, verriet er. Eine Reise nach Neuseeland sei ebenfalls vorgesehen.

Politische Verdienste hervorgehoben

SPD-Unterbezirks-Chef Jan Schwarz erinnerte an viele große politische Verdienste von Detlef Tanke. „Das kann so nicht sein. Das darf so nicht bleiben. Da muss man doch mal was machen“ - diese Sätze kenne wohl jeder vom Hillerser, sagte Schwarz. Er sei immer dann zur Stelle, wenn „irgend welche Verwaltungsvorschriften dem gesunden Menschenverstand zuwider laufen“, sagte er. Man könne sich daher glücklich schätzen, dass Tankes Abschied aus Hannover ein stärkerer Einstieg ins politische Ehrenamt vor Ort sei.

Von Ron Niebuhr

Bislang unbekannte Täter zerkratzten in der Nacht zum Sonntag, 8. April, mindestens sieben geparkte Autos im Bereich des Dannenbütteler Wegs.

17.04.2018

Mehr als 100 Erzieherinnen und Erzieher aus den acht evangelischen Kindertagesstätten des Kitaverbandes Gifhorn trafen sich zu einem ersten Fachtag.

17.04.2018

Einen Flohmarkt zugunsten der Aktion Helfen vor Ort veranstalten die Anlieger des Wittkopswegs und benachbarter Straßen am Sonntag, 29. April, von 10 bis 16 Uhr.

17.04.2018