Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreis Gifhorn: Viele Lehrstellen unbesetzt
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreis Gifhorn: Viele Lehrstellen unbesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 06.08.2016
Bewerber gesucht: Auch in handwerklichen Berufen sind nach wie vor im Kreis Gifhorn Auszubildende gesucht.
Anzeige

„Von 882 gemeldeten Stellen seit Beginn des Berufsberatungsjahres am 1. Oktober galten mit Stand Juli noch 320 als unbesetzt“, so Gerald Witt von der Agentur für Arbeit. Im Jahr davor waren von 866 Stellen 312 unbesetzt. „Parallel dazu haben sich in Gifhorn bis dato 1270 Bewerber bei unserer Berufsberatung ausbildungssuchend gemeldet, davon gelten derzeit 382 als noch unversorgt“, so Witt. 2015 waren es noch 513 unversorgte unter 1407 Bewerbern. „Es sind derzeit noch in fast nahezu allen Branchen freie Ausbildungsplätze verfügbar.“

Besonders gute Chancen, noch eine Lehrstelle zu finden, gibt‘s laut Witt im Nahrungsmittelhandwerk und -verkauf, im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie im Bereich Gesundheit und Soziales. Auch einige Handwerkerberufe wie Maler und Lackierer, Energie- und Gebäudetechnik sowie Frisöre haben noch freie Stellen zu bieten. „Viele Arbeitgeber beklagen bereits mangelnde Bewerbungen“, sagt Witt.

Der demographische Wandel werde das noch verstärken. „Der Kampf um die besten Köpfe hat längst begonnen.“ Arbeitgebern rät Witt, für sich und ihre Branche zu werben und nicht zu sehr auf Zeugnisnoten zu achten. Die Motivation eines Bewerbers könnte wichtiger sein. Jugendlichen rät Witt, „den Blick auch nach rechts und links schweifen zu lassen und sich auch mit Berufen zu befassen, die vielleicht nicht in der Top-Ten-Liste auftauchen“.

rtm

Gifhorn. Einen betrunkenen Radler (33) hat die Polizei am Dienstag, 19.30 Uhr, in der Torstraße aus dem Verkehr gezogen.

03.08.2016

Gifhorn. Der Landkreis Gifhorn betreibt ab sofort am Schloss eine Tankstelle, an der kostenlos aufladen kann, wer elektrisch unterwegs ist. Gestern haben die Verwaltung und die LSW die beiden Ladesäulen für Autos und E-Fahrräder vorgestellt.

03.08.2016

Tempolimits und Standorte von Ortsschildern: Der LK Gifhorn sollte bei der Verkehrssicherheit auf Stimmen vor Ort hören und nicht alles mit rechtlichen Begründungen ablehnen. Mit einem 51 Beispiele anführenden Antrag der Kreistagsfraktion Grüne-Piraten-Linke befasst sich der Verkehrsausschuss.

03.08.2016
Anzeige