Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kreis Gifhorn: Arbeitslosenquote liegt jetzt bei fünf Prozent
Gifhorn Gifhorn Stadt Kreis Gifhorn: Arbeitslosenquote liegt jetzt bei fünf Prozent
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 31.03.2017
Die Zahlen für März liegen vor: 4707 Frauen und Männer sind im Kreis Gifhorn arbeitslos gemeldet, die Quote liegt damit bei fünf Prozent. Quelle: Oliver Killig
Anzeige
Gifhorn

Dabei meldeten sich 986 Personen neu oder erneut arbeitslos, 100 mehr als vor einem Jahr, gleichzeitig beendeten 1066 Personen ihre Arbeitslosigkeit, das waren 91 mehr als im März 2016.

„Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 3095 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Plus von 63 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum“, so die Agentur für Arbeit. 2828 Arbeitslose haben sich dagegen abgemeldet, das sind 100 mehr als in den ersten drei Monaten des vorigen Jahres.

Einen Anstieg verzeichnet die Agentur auch bei den freien Stellen. „Der Bestand an Arbeitsstellen ist im März um 28 Stellen auf 1041 gestiegen“, so die Agentur. Im Vergleich zum März 2016 gab es 115 mehr. „Arbeitgeber meldeten im März 281 neue Arbeitsstellen.“ Das sind 28 mehr als noch im März 2016. Auch in diesem Bereich gibt es seit Januar einen Zuwachs: 753 neue Stellen meldeten die Arbeitgeber, das sind 54 mehr als in den ersten drei Monaten des vorigen Jahres.

Die Volksbank Brawo unterstützt erneut ehrenamtliches Engagement: Geldspenden aus dem Gewinnsparen - knapp 56.000 Lose nehmen an den monatlichen Ziehungen teil - verteilte Thomas Fast, Leiter der Direktion in Gifhorn, gestern Nachmittag an fünf Vereine und eine Kita.

31.03.2017

Gifhorn. Prävention statt Behandlung, kostengünstige und natürliche Anwendungen statt teurer, künstlich hergestellter Medikamente: Kneipp ist mehr als nur „Wassertreten“, wie Renate Kollenkirchen vom Gifhorner Kneipp-Verein betont, der 1960 von Rudolf und Grete Schürg gegründet wurde und einer von drei Kneipp-Vereinen in der Region Gifhorn-Wolfsburg-Peine ist.

31.03.2017
Gifhorn Stadt Gifhorner Kripo hofft nach TV-Beitrag auf Hinweise aus der Bevölkerung - Frauenmord aus dem Jahr 1994: Neuer Ermittlungsansatz

Im Fall der 1994 bei Eickhorst brutal ermordeten Unbekannten präsentierte die Kripo am Mittwochabend in der RTL-2-Sendung „Ungeklärte Fälle“ erstmals eine neue Theorie: Eine ebenfalls seit Heiligabend 1994 vermisste Thailänderin aus Wolfsburg hat vielleicht die Identität der Toten angenommen.

02.04.2017
Anzeige