Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Krachend schlägt der Turm auf dem Boden auf
Gifhorn Gifhorn Stadt Krachend schlägt der Turm auf dem Boden auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 29.09.2011
„Olli, reiß ihn um!“: Mit dem krachenden Aufschlag auf dem Waldboden endete die Ära des Feuerwachturms im Forst Malloh. Quelle: Photowerk (ba)

40 Jahre stand der Turm im Forst Malloh, seit dem Frühjahr hat ein Kamerasystem die Überwachung der Wälder bei Waldbrandgefahr übernommen. Der Turm hatte nur noch Schrottwert.

Gestern nun rückten Volker Beuße und Oliver Spindler an, Mitarbeiter eines Metallhandels aus der Nähe von Soltau. „Das ist unser erster Feuerwachturm“, so Beuße. Silos und dergleichen haben die beiden schon öfters in Altmetall verwandelt.

Unter den aufmerksamen Augen der ehemaligen Turmwächter, die den letzten Moment des Stahlgerüstes miterleben wollten, wurde der Turm für den Abriss vorbereitet.

Streben wurden durchtrennt, die Treppe vom Boden gelöst, der Zaun um den Turm abgerissen. Vorher schon war der Turm durch ein Seil mit einem schweren Kranfahrzeug verbunden worden. Am Steuer wartete Spindler auf das Kommando, anzufahren. Beuße löste zwei der Standbeine, schnitt die beiden anderen halb an – und dann: „Olli, reiß ihn um!“

„Wir hinterlassen das hier besenrein“, so Beuße. Damit sich auf dem Waldboden beim Zerschneiden kein Feuer ausbreiten konnte, wurden extra 2000 Liter Wasser an den Arbeitsplatz gebracht. Heute Abend wollen Beuße und Spindler den Turm bereits zerschnitten und das Altmetall verladen haben.

ba