Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Kostenloses Schüler-Ticket geplant

Landkreis Gifhorn Kostenloses Schüler-Ticket geplant

Landkreis Gifhorn. Ein kostenloses Schüler-Ticket für den Kreis: Die Fraktion Grüne-Piraten-Linke im Kreistag wollen sich in den Etatberatungen 2016 dafür stark machen. Wie Fraktionschef Fredegar Henze erläuterte, sollen alle Oberstufenschüler ab dem Schuljahr 2016/17 mit ihrem Schülerausweis die öffentlichen Verkehrsmittel im Landkreis kostenlos nutzen dürfen.

Voriger Artikel
Bauhof-Team fegt 600 Tonnen Laub zusammen
Nächster Artikel
Viele Gifhorner wollen das neue Brauhaus sehen

Kostenloses Schülerticket: Die Fraktion Grüne-Piraten-Linke im Kreistag wollen so viele Eltern entlasten.

Quelle: Photowerk (Archiv)

„Davon werden alle profitieren,“ so Henze. „Für die Familien mit Kindern in der Sekundarstufe II bedeutet das eine erhebliche finanzielle Entlastung.“ Besonders teuer war’s bisher immer dort, wo die Schülertickets mehrere Tarifzonen umfassten. Dort habe der Eigenbeitrag der Familien bis zu 375 Euro pro Jahr betragen. Aus dem Papenteich zum Lessinggymnasium nach Braunschweig wurden beispielsweise 279 Euro fällig.

Die Fraktion sieht noch einen anderen Grund für eine Neustrukturierung: Für Studenten sei es zur Zeit günstiger, den ÖPNV zu nutzen als für Schüler in der Sek II. Diese Regelung stamme aus einer Zeit, in der der Kreis seine Haushalte nicht finanzieren konnte und verzweifelt nach Einsparungsmöglichkeiten gesucht habe, so Henze. In Zeiten ausgeglichener Haushalte und hoher Steuereinnahmen seien die zusätzlichen Kosten von 400.000 Euro pro Jahr vertretbar.

Diskutiert werden müsse noch, ab welcher Entfernung zur Schule ein Anspruch auf kostenlose Beförderung bestehen soll - bisher sind es sechs Kilometer. „Möglicherweise gibt es auch bei der umständlichen Verwaltung des Schülerverkehrs Einsparpotentials“, glaubt Henze.

Für Henze steht weiterhin fest: Bei der Optimierung des ÖPNV soll der Kreisschülerrat zukünftig eng eingebunden werden. „Für junge Menschen fehlt an Wochenenden und nachts ein flexibles Angebot. Auch gibt es überfüllte Busse und fehlende Verbindungen nach Schulschluss. Darüber müssen wir dringend beraten.“

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr