Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Konzerterlebnis mit dem Jugendsinfonieorchester
Gifhorn Gifhorn Stadt Konzerterlebnis mit dem Jugendsinfonieorchester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 14.10.2016
Konzert: Dirigent Eiji Oue und das Niedersächsische Jugendsinfonieorchetser begeisterten das Publikum in der Gifhorner Stadthalle. Quelle: Lea Rebuschat
Anzeige
Gifhorn

Das Niedersächsische Jugendsinfonieorchester, das sich aus jungen, besonders begabten Musikern Niedersachsens zusammensetzt, genießt seit vielen Jahren aufgrund seiner hohen Qualität einen hervorragenden Ruf über die Landesgrenzen hinaus. Seine sozial integrative Arbeit, der Tag der Deutschen Einheit und der Anspruch des Kulturvereins, vor allem junge Leute vermehrt wieder für Kultur zu begeistern, waren Anlass genug, auch 50 jungen Flüchtlingen den Besuch dieses Konzertes zu ermöglichen. Denn, so betonte die Vorsitzende des Kulturvereins Britta Scheller, die beste Integration führe über das Ohr, die Empfindung und die Seele.

Mit der Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92 bot das Orchester unter der temperamentvollen Leitung des japanischen Dirigenten Eiji Oue einen begeisternden ersten Konzertteil. Die Musiker nahmen ihr Publikum durch vier melodienreiche Sätze zunächst feierlich mit, um mit einem stürmischen letzten Satz für reichlich Befall zu sorgen. Gefühlvolle Streicher, überzeugende Bläsersoli und nicht zuletzt die aufmerksam unterstützende und mitreißende Leitung von Eiji Oue sorgten für ein wunderbares Konzerterlebnis.

Die musikalische Qualität des Orchesters zeigte sich auch in der Sinfonie N. 1 c-moll op. 68 von Johannes Brahms im zweiten Teil des Abends. Ernster und mit einer tragischeren Grundstimmung verlangte die Musik volle Konzentration nicht nur auf der Bühne, sondern auch im Zuschauersaal. Mit jubelndem Applaus dankte das Publikum den Akteuren für einen gelungenen Konzertabend.

sdo

Gifhorn. Der Fahrzeugentwickler EDAG Engineering, der seinen Standort an der Braunschweiger Straße aufgegeben und für 60 Millionen Euro ein neues Technologie-Zentrum in Warmenau bei Wolfsburg errichtet hat (AZ berichtete), bietet den ehemaligen Gifhorner Firmensitz ab 2017 zum Verkauf an.

16.10.2016

Landkreis Gifhorn. Die Vorbereitungen zum Umtausch von rund 200.000 Mülltonnen im Kreis Gifhorn nehmen Fahrt auf. Ab Mitte Januar sollen die Bürger die neuen Abfallbehälter bekommen, die mit einem Chip-System erfassen, wie oft sie geleert werden. Das soll ab 2018 der Gebührengerechtigkeit dienen.

13.10.2016

Gifhorn. „Mathematik und Kunst - eine Faszination“ heißt eine Ausstellung des Künstlers Walter Ehrlich, die ab sofort im Gifhorner Rathaus zu sehen ist. Eröffnet wurde die Ausstellung am Dienstagabend durch Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich.

13.10.2016
Anzeige