Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Konfusion um Vollsperrung
Gifhorn Gifhorn Stadt Konfusion um Vollsperrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 29.07.2013
Zu hoch für viele Autos: Die Neun-Zentimeter-Kante erwies sich als ein Problem. Quelle: Christina Rudert
Anzeige

Anders als zugesagt war vom Heerbruch aus nämlich doch keine Querung der B 188 in die Gartenstraße möglich.

Hinrich Bode, Bewohner der Siedlung: „Tagelang abgeschnitten zu sein geht gar nicht.“ Zumal die Fräskante scharf und mit neun Zentimeter Höhe kaum zu überwinden sei. Das stellte auch Frank Kollenkirchen fest: „Mit dem Cabrio komm‘ ich da nicht rüber.“ Und der Audi eines weiteren Anwohners setzte ebenfalls auf.

Christian Denecke von der Straßenmeisterei Vorsfelde, zuständig für die Bauüberwachung, sah sich die Situation vor Ort an. „Die Baken am Heerbruch bleiben zwar stehen, aber Anlieger können durchaus eine zur Seite schieben, um problemloser raus zu kommen.“ Die Baufirma sollte gestern noch die Fräskante an Heerbruch und Gartenstraße mit etwas Splitt abschrägen, nachdem sich Denecke von dem Problem des hohen Absatzes überzeugt hatte.

Montag fängt die Baufirma an, die B 188 zu teeren. „Dann kommen die Anlieger aus der Försterwegsiedlung tatsächlich überhaupt nicht mit dem Auto über die Straße“, so Denecke. Er empfahl, die Autos schon vorher außerhalb der Siedlung zu parken. „Bei den aktuellen Wettervorhersagen müsste der Teer in der vorgesehenen Zeit aushärten“, prognostizierte Denecke, dass die Ortsdurchfahrt wie geplant am Donnerstag, 1. August, wieder befahrbar sein müsste.

tru

Anzeige