Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Konferenz: Wölfe wollen Welt verbessern
Gifhorn Gifhorn Stadt Konferenz: Wölfe wollen Welt verbessern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 24.05.2010
Lagerfeuer, Spiel und Spaß: Der Bund der Pfadfinder des Landesverbandes Niedersachsen hatte zum Pfingstlager der Wölfe eingeladen. Quelle: Photowerk (wer)
Anzeige

Das Pfingstlager, das laut Nachtigall „alle vier Jahre“ veranstaltet wird, stand unter dem Motto der Weltverbesserung. So wurde für die Kids auch eine „Weltverbesserungskonferenz“ einberufen, zähltee Jonas Mehmke aus Walsrode, ebenfalls Organisator und Betreuer, Angebote auf. Auch umlagerten die Wölfe die Solaranlage des Otto-Hahn-Gymnasiums und sie erfuhren dabei vieles über Sonnenenergie. Sie durchstreifen zudem ein Waldstück und befreiten es von Müll und sie machten Insektenbeute, die sie mit der Becherlupe begutachteten.
„Das macht Spaß hier“, fand dann auch Linus Schulz. Der Neunjährige aus Wolfsburg macht „fast jedes Lager mit“, sagte er. Besonders die Geländespiele haben es ihm angetan. Heimweh hat er nicht, versicherte Linus. Immerhin „sind ja auch Freunde aus meiner Meute“ dabei – so nennt sicht laut Nachtigall eine Gruppe von Wölfen. Ehrenamtlich betreuten 50 Gruppenleiter die 200 Pfadfinder. Gifhorn hätten sie als Austragungsort des Pfingstlagers auch deshalb ausgewählt, weil „die Platzkosten hier günstig sind“.

hik

Geglückte Rettungsaktion: Unter der Leitung von Stadtbrandmeister Thorsten Sauerbrei rückte am Sonntag die Gifhorner Feuerwehr mitsamt Drehleiter aus. Anlass: Zwei Katzenbabys, die hilflos zwischen Dämmung und Dachziegeln einer Wohnung über dem Gasthaus Anno Tobak eingeklemmt waren.

24.05.2010

Menschen wurden nicht verletzt. Auch das völlige Abbrennen des Hauses konnte verhindert werden – dank des beherzten Eingreifens der Nachbarn und des schnellen Einsatzes der Feuerwehr. Durch eine brennende Mülltonne hatte am Sonntag ein Holzschuppen in Osloß Feuer gefangen. Im Anschluss griffen die Flammen auf das Haus über. Der Schaden beträgt 150.000 Euro.

24.05.2010

Kritik an der Gemeinde hatte es von Friedrich-Wilhelm Sudrow, dem Vorsitzenden der Mühlenfreunde, während der Jahresversammlung des Vereins gegeben (AZ berichtete). Die Gemeinde habe abgelehnt, sich an der Restaurierung der Wassermühle zu beteiligen. Das aber weist Bürgermeisterin Friedhilde Evers zurück.

22.05.2010
Anzeige