Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Komplette Summe für Lüftung im Haushalt

Sassenburg Komplette Summe für Lüftung im Haushalt

Sassenburg. Zuletzt hatte der Finanzausschuss empfohlen, für 2014 nur 30.000 Euro für die Belüftungsanlage der Sassenburg-Schule einzuplanen und die restlichen 220.000 Euro 2015 zur Verfügung zu stellen. Das entschied erst der Verwaltungsausschuss und am Dienstag auch der Rat wieder anders, jetzt steht die komplette Summe 2014 im Etat.

Voriger Artikel
Dorferneuerung in Brechtorf steht erneut unter Vorbehalt
Nächster Artikel
Sonnenweg: Die nächste Klage gegen die Stadt

Nun steht doch die komplette Summe im Haushalt: Nach Möglichkeit soll die Belüftung der Sassenburg-Schule Ende 2014 kein Thema mehr sein.

Quelle: Christina Rudert

Klar ist, das betonte Finanzausschuss-Vorsitzender Jörg Heuer (SPD) im Rat: „Alle wollen möglichst schnell vernünftige Luft in der Schule.“ Ob die Abläufe tatsächlich alle dieses Jahr umsetzbar sind, werde sich zeigen. Sein Stellvertreter im Ausschuss Michael Lehr (CDU) begrüßte die Entscheidung als „sehr positiv“. Seine größte Sorge: Dass die geplanten Einnahmen von zwei Millionen Euro durch den Verkauf von Grundstücken auch wirklich fließen.

„Darin sehe ich das größte Risiko dieses Haushalts.“ Immerhin handele es sich vorwiegend um Baugrundstücke in Westerbeck, „und dabei geht es auch um die Attraktivität des Umfelds“, deutete er das Thema Schweinemaststall an. Auch im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung kam der Stall zur Sprache. Allerdings fand der Antrag, eine abschließende Entscheidung dazu öffentlich im Rat statt nicht öffentlich im Verwaltungsausschuss zu treffen, keine Mehrheit.

Änderungsanträge zum Haushalt:

- Die CDU wollte die Renovierung des Sitzungszimmers auf 2015 verschieben, unterlag aber. Allerdings hatte Andreas Kautzsch (BIG) beantragt, statt 12.500 Euro nur 3000 Euro dafür zur Verfügung zu stellen – dafür gab‘s eine Mehrheit. - Ebenfalls auf CDU-Antrag bekommt Stüde die Verdunklung des Bürgerhauses für 3500 Euro bezahlt.

- Der Kautzsch-Antrag, die Förderung des Moormuseums von 4000 auf 8000 Euro zu erhöhen, erhielt eine Mehrheit, die Erhöhung des Zuschusses an die Kulturschmiede auf 4000 Euro wurde abgelehnt.

- Kein Geld gibt‘s für die Sanierung des Westerbecker Ehrenmals – ebenfalls von Kautzsch beantragt.

- Insgesamt stimmte der Rat bei drei Neinstimmen dem Haushalt zu und bescheinigte der Verwaltung hervorragende Arbeit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr