Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kommt nun sogar eine dritte Krippe?
Gifhorn Gifhorn Stadt Kommt nun sogar eine dritte Krippe?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:25 01.08.2011
Krippenplätze nötig: In der Sassenburg wird jetzt bereits über den Standort für eine dritte Krippe diskutiert.
Anzeige

Wie Fachbereichsleiter Dirk Behrens erläuterte, gibt es bereits für die Westerbecker Gruppe mehr Interessenten als Plätze. Jörg Heuer (SPD) meinte darauf hin: „Das zeigt doch, wie wichtig diese zweite Krippe ist. Für mich heißt das, dass über eine dritte Krippengruppe gesprochen werden muss.“

Lutz Berneis (CDU) erinnerte an das Drei-Säulen-Modell der Gemeinde, nach dem für die Orte Westerbeck/Dannenbüttel, Triangel/Neudorf-Platendorf und Grußendorf/Stüde immer jeweils eine Einrichtung zuständig sein soll. Deshalb zog Berneis Grußendorf als nächsten Standort in Erwägung. Doch Dirk Behrens erinnerte daran, dass eine Umfrage unter den betroffenen Eltern ergeben habe, „dass es in Grußendorf keinen Bedarf gibt“. Auch bei der Kindergartenleitung habe es nur wenige Anfragen in diese Richtung gegeben. Zudem gebe es auch von Seiten des Landes Vorgaben, unter welchen Bedingungen eine Krippe überhaupt eingerichtet werden könne. Hier spiele die Anzahl der Kinder – acht bis neun müssten es schon sein – eine wesentliche Rolle.

„Es gibt ja auch einen Mitelweg“, so Dirk Behrens. Eventuell könne auch eine so genannte Familien- oder Mischgruppe gebildet werden. Einer solchen Gruppe würden neben den Krippenkindern dann auch Kindergartenkinder angehören.

Gemeindebürgermeister Volker Arms schlug vor, sehr wohl über eine dritte Krippe nachzudenken, dies jedoch zunächst ortsunabhängig zu tun. Deshalb steht jetzt im Haushalt der Gemeinde ein Merkposten für die Einrichtung einer dritten Krippe.

cha

Anzeige