Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kommt jetzt ein Controller zum Einsatz?
Gifhorn Gifhorn Stadt Kommt jetzt ein Controller zum Einsatz?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 17.11.2017
Reinigungsleistung in den Schulen: Die Unzufriedenheit im Kreis Gifhorn ist nach wie vor hoch. Kommt ein Controller?  Quelle: dpa
Anzeige
Gifhorn

 Die Qualität der Reinigungsleistung in den Schulen des Landkreises bleibt ein heißes Eisen. Zum wiederholten Mal beschäftigte sich der Schulausschuss des Landkreises damit – jetzt sogar mit einem eigens dafür anberaumten Tagesordnungspunkt.

„Mit der Reinigung der Schule sind wir immer noch sehr unzufrieden“, schreibt Brigitte Gorke, Rektorin des Humboldt-Gymnasiums, auch in ihrem aktuellen Bericht an den Landkreis.

„Weiterhin ist eine große Fluktuation der Reinigungskräfte zu verzeichnen. Die Folge ist eine ständige Unterbesetzung und Neueinarbeitung des Reinigungspersonals.“ Sie schlägt vor, die Reinigung an den Schulen neu auszuschreiben, diesmal aber nicht nach Stunden, sondern nach Leistung.

Wie teuer wäre die Reinigung der Schulen durch kreiseigene Mitarbeiter? Einen entsprechenden Antrag auf Kostenermittlung hatte die SPD-Fraktion im August gestellt. Doch die Verwaltung winkt ab: „Eine Eigenreinigung kann zum heutigen Zeitpunkt aus Kostengründen nicht empfohlen werden.“ Und sie wäre nicht automatisch besser: „Die Qualität ist ganz wesentlich von dem in der Verwaltung vorhandenem Knowhow abhängig. Dieses ist derzeit nicht vorhanden.“

Gleichwohl räumt die Verwaltung ein, dass es bislang mit der Qualität nicht klappe: „Das von den Firmen angebotene Qualitätssicherungskonzept greift nicht.“ Eine Lösung wäre ein Qualitätscontrolling. Vorbild sei die Stadt Gifhorn, die eine Gebäudereinigungsmeisterin eingestellt habe. Darauf weist auch Gorke hin: „Die Stadt Gifhorn hat durch den Einsatz eines Reinigungs-Controllers bereits große Erfolge erzielt.“

Der Ausschuss empfahl, für ein halbes Jahr lang an einem Standort probeweise ein Controlling einzuführen. Im Sommer soll die Verwaltung der Politik dann einen Erfahrungsbericht liefern.

Übrigens läuft laut Verwaltung bis dann auch der bestehende Vertrag. Die Neuausschreibung stehe an, hieß es.

Von Dirk Reitmeister

Gifhorns Fußgängerzone steht vor einer umfangreichen Umgestaltung. Das kündigte die Mehrheitsgruppe aus CDU und Grünen im Rat der Stadt nach ihrer Klausurtagung zum Haushalt 2018 an. Im Kloster Wöltingerode am Harz nahm das Thema Stadtplanung einen großen Raum ein.

14.11.2017

Das Thema Wildunfälle bleibt ein Dauerbrenner im Kreis Gifhorn. Auch in diesem Jahr steuert er nämlich auf einen neuen Rekord zu. Fachleute appellieren an die Verkehrsteilnehmer, Warnschilder unbedingt ernst zu nehmen und an jenen Brennpunkten deutlich langsamer zu fahren.

14.11.2017
Gifhorn Stadt Schulausschuss zur IGS Gifhorn - Ab kommendem Jahr dauerhaft fünfzügig

Die Integrierte Gesamtschule in Gifhorn soll dauerhaft fünfzügig werden. Das ist der Tenor von gleich zwei Anträgen von der Koalition aus CDU, SPD, FDP und Unabhängigen auf der einen Seite und den Grünen auf der anderen. Am Montag sprach der Schulausschuss des Landkreises darüber – und gab grünes Licht.

14.11.2017
Anzeige