Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Komasaufen: Tendenz rückläufig

Gifhorn Komasaufen: Tendenz rückläufig

Landkreis Gifhorn. 2014 mussten im Landkreis Gifhorn 62 Jugendliche bis 20 Jahren wegen übermäßigen Alkoholkonsums ins Krankenhaus - 43 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Voriger Artikel
Entsetzen über Nizza-Anschlag
Nächster Artikel
Benefizkonzert des Lions-Clubs

Statistik: Weniger Jugendliche im Kreis Gifhorn kamen wegen Vollrausch ins Krankenhaus.

Quelle: Foto: Archiv

Gifhorn. „In ganz Niedersachsen sank die Zahl um sechs Prozent auf 2294 Fälle“, bezieht sich Thomas Wiechert, Sprecher der Krankenkasse IKK classic auf Daten des Landesamts für Statistik. „Nach wie vor ist die Zahl der Jungen in Gifhorn, die wegen einer Alkoholvergiftung behandelt werden mussten, mit 34 noch höher als die der Mädchen mit 28“, so der IKK-Sprecher. Im Vorjahr hätten 69 Jungen und 39 Mädchen zu viel getrunken. Doch Wiechert mahnt auch: Es gebe eine hohe Dunkelziffer.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr