Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Knapp 800.000 Euro: Neue Krippe eröffnet

Müden Knapp 800.000 Euro: Neue Krippe eröffnet

Müden . Nach knapp einem Jahr Bauzeit ist gestern Nachmittag die Kinderkrippe in Müden offiziell in Betrieb genommen worden. Zahlreiche Gäste kamen zu der Einweihungsveranstaltung. Im Anschluss öffneten sich für zahlreiche Besucher die Pforten des Gebäudes.

Voriger Artikel
Bürgerversammlung: Heftiger Streit um den Friedhof
Nächster Artikel
DSL-Ausbau: Gläubiger geben grünes Licht

Müdener Krippe eröffnet: Planer und Bauleiter der Meinerser Planschmiede (l.) überreichten den Schlüssel an Samtgemeindebürgermeister Heinrich Wrede (r).

Quelle: Carsten Schaffhauser

„Eigentlich sollten die Räumlichkeiten zum 1. August bezogen werden“, betonte Samtgemeinde-Bürgermeister Heinrich Wrede. „Der lange Winter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.“

Doch die Samtgemeinde wusste Rat: Die Kinder bezogen eine Wohnung in der Seniorenwohnanlage Holzenhof (AZ berichtete). „Das war eine tolle Lösung, die Senioren waren traurig, dass wir jetzt ausgezogen sind. Das kam so gut an, dass wir uns überlegen sollten, ob solche Einrichtungen mit Jung und Alt unter einem Dach nicht ein Konzept der Zukunft sein könnten“, meinte Müdens Bürgermeister Horst Schiesgeries.

Michael Köllner von der Planschmiede aus Meinersen hatte nicht nur den symbolischen Schlüssel für Wrede bereit. Er hob auch hervor, dass trotz knapper finanzieller Vorgaben der Samtgemeinde der Kostenrahmen von 800.000 Euro für den Bau sogar leicht unterschritten werden konnte.

Wrede betonte, dass 30 neue Plätze für Kinder unter drei Jahren in zwei Gruppen entstanden sind. Zusammen mit der Tagespflege stünden in der Samtgemeinde fast 190 Krippenplätze zur Verfügung. Auch Stephan Klauert vom DRK-Kreisverband Gifhorn ergriff das Wort und sagte, dass mit der Krippe das Angebot in Müden erweitert wird. Viele Eltern nutzten die Ganztagsbetreuung in der Krippe. Da sei zu erwarten, dass auch in der Kita dieses Ganztagsangebot nachgefragt werde.

cs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr