Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Brandfloh für knapp 70 Kinder
Gifhorn Gifhorn Stadt Brandfloh für knapp 70 Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:02 03.06.2018
Die ersten Löschübungen: Knapp 70 Kinder aus den Kinderfeuerwehren im Landkreis absolvierten am Sonntag die Aufgaben für den Brandfloh. Quelle: Cagla Canidar
Gifhorn

Ein Sprung über den fiktiven Wassergraben, dann auf allen Vieren durch den Tunnel und am Ende der Strecke das Glöckchen bimmeln als Startsignal für das nächste Kind: Wer gedacht hatte, bei dieser Übung gehe es um Tempo, der irrte, denn zum Schluss mussten die Dreier-Teams noch ein Puzzle zusammensetzen.

Das war eine der insgesamt sechs Stationen, die knapp 70 Kinder aus den Kinderfeuerwehren im Landkreis am Sonntag durchliefen, um zum Schluss ihr allererstes Feuerwehrabzeichen angesteckt zu bekommen, den Brandfloh. „Beim Puzzle geht es um Teamwork: Absprachen treffen, aufeinander achten – eben mehr um die sozialen Kompetenzen“, erklärte Kreiskinderfeuerwehrwartin Vivian Möhle.

Weitere Aufgaben

Sebastian Schwab, mit Jürgen Dierks gemeinsam Möhles Stellvertreter, benannte weitere Aufgaben, die die Kinder zum Erlangen des Brandflohs absolvierten: „Erste Hilfe, einen Notruf absetzen, eine Löschübung mit Feuerlöscher, aber auch feuerwehrtechnische Fragen beantworten.“

Seine Feststellung war ein Lob an die Kinderfeuerwehrwarte der einzelnen Wehren: „Die Kinder sind alle relativ gut auf diese Aufgaben vorbereitet.“

Wie funktioniert die Teamarbeit? Darum ging es bei der Aufgabe, gemeinsam ein Puzzle zusammen zu legen. Quelle: Cagla Canidar

Christian Rolfs, stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart, und Kreisbrandmeister Thomas Krok waren ebenfalls vor Ort. „Das sind vielleicht unsere künftigen Jugendfeuerwehrmitglieder und später dann aktive Einsatzkräfte“, betonte Krok erneut die Bedeutung der Kinderfeuerwehren.

Stolz wie Oskar nahmen die Kinder dann die Anstecknadeln in Empfang.

Von Christina Rudert

Besonders auffällig am Neubau ist die transparente Glasfassade mit dem großen gelben Kreuz. Absicht, wie Antje Hermann von der Gemeindeleitung der evangelisch-freikirchlichen Friedenskirche am Brandweg in Gifhorn erklärt.

03.06.2018

Seit 20 Jahren wird in Gifhorn ehrenamtlich und organisiert Hospizarbeit geleistet. Das feierte der Verein am Freitag mit einem ökumenischen Gottesdienst und am Samstag mit einem Festakt im Rittersaal.

05.06.2018

„Ich will den Bezug zur Realität nicht verlieren“, versprach Hubertus Heil, SPD-Bundesminister für Arbeit und Soziales, sich wenn auch seltener, aber doch im Wahlkreis blicken zu lassen. Am Freitagabend hatte er zur Funktionärskonferenz nach Gifhorn eingeladen.

02.06.2018