Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Klinikum ist nun Akademisches Lehrkrankenhaus
Gifhorn Gifhorn Stadt Klinikum ist nun Akademisches Lehrkrankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 29.11.2016
Kooperation: Das Gifhorner Klinikum ist nun Akademisches Lehrkrankenhaus.
Gifhorn

Das Klinikum habe die medizinische Fakultät durch seine gute infrastrukturelle Ausstattung, das breite Leistungsspektrum, die nachgewiesene hohe Versorgungsqualität sowie die Lehrbefähigung (Habilitation) der ausbildenden Ärzte überzeugt.

Klinikgeschäftsführer Stefan Schad: „Die Anerkennung zum Akademischen Lehrkrankenhaus ist eine Auszeichnung und Bestätigung für die hohe medizinische Qualität unseres Krankenhauses und damit auch für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums“, betont er.

Prof. Dr. Christoph Lohmann, Studiendekan der Medizinischen Fakultät der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, sagt: „Wir freuen uns, dass wir mit dem Krankenhaus in Gifhorn einen Partner haben, der studentische Ausbildung auf sehr hohem Niveau leisten kann. Ich hoffe, dass so auch ein Beitrag geleistet werden kann, Studenten aus dem Raum Magdeburg-Gifhorn zu interessieren und zu binden.“

Initiiert wurde die Kooperation von Roger Kuhn, Ärztlicher Direktor und Chefarzt Klinik für Allgemein-, Viszeral- und minimal-invasive Chirurgie im Klinikum Gifhorn. Er schloss sein Studium einst der Uni Magdeburg ab.

Man kann Prinzessin Theresa (Ami Völker) verstehen - das sind aber auch skurrile Gestalten, die da um ihre Hand anhalten: Von Fürst Dick von Wams (Martin Oppermann), Graf Zappen von Duster (Jonathan Schupp) und Prinz Lucas von Reit und Hüpf (Peter Futterschneider) möchte man ihr auch als Zuschauer abraten.

29.11.2016

Mehr Effizienz beim Düngen soll Umwelt und Geldbeutel schonen: Dazu arbeiten Landwirte und Wasserverband Gifhorn zusammen. Kern der Kooperation ist ein neues Verfahren zur Nitraterfassung des Ingenieurbüros Geries aus Parsau, das jetzt bei Martinsbüttel präsentiert wurde.

28.11.2016
Gifhorn Stadt Statistik der Polizei für den Landkreis Gifhorn - Wildkollisionen und Alkoholfahrten: Hohe Unfallzahlen

 Autofahren im Landkreis Gifhorn bleibt gefährlich: 3736 Unfälle ereigneten sich von Januar bis Ende Oktober auf den Straßen des Kreisgebietes. „Eine Zunahme von drei Prozent zum Vorjahr und 5,2 Prozent zum Drei-Jahresschnitt“, sagt Andreas Alischer von der Analysestelle der Polizei.

28.11.2016