Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Kita Gifhörnchen: Neubau startet im März
Gifhorn Gifhorn Stadt Kita Gifhörnchen: Neubau startet im März
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 05.02.2016
Grundstück für die Kita Gifhörnchen: Der Neubau neben dem Ärztehaus an der Allerwelle soll im März starten. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

Die Rohbauarbeiten für das Projekt hat die Stadtverwaltung inzwischen öffentlich ausgeschrieben.

Wenn das Wetter mitspielt, sehen die Planungen vor, dass die umfangreichen Arbeiten für den Kita-Rohbau bereits Ende März beginnen. Bis Ende August soll der Rohbau stehen. Danach starten die umfangreichen Innenarbeiten.

Zu tun gibt es auf der Mammut-Baustelle viel: 1500 Kubikmeter Oberboden müssen abgeschoben und gelagert werden, 1000 Kubikmeter Erde werden zum Verfüllen des Geländes angefahren und verteilt. Verbaut werden unter anderem 36 Tonnen Bewehrungs- und vier Tonnen Baustahl. Weitere Bestandteile der Ausschreibung: das Erstellen von 2500 Quadratmetern Kalksandstein-Mauerwerk, 460 Quadratmetern Verblendmauerwerk und 345 Quadratmetern Wärmedämmung.

Bürgermeister Matthias Nerlich und Fachbereichsleiter Jens Brünig hatten die Pläne für das Kita-Projekt an der Allerwelle im Mai 2014 öffentlich vorgestellt: Der Neubau - er soll im kommenden Jahr bezugsfertig sein - beendet eine seit Jahren andauernde Übergangslösung für die Kita Gifhörnchen. Der Kindergarten ist derzeit nicht mehr zeit- und bedarfsgerecht in einem 1955 erbauten Wohnhaus in der Bergstraße untergebracht.

Der Neubau der Kita Gifhörnchen ist übrigens dickster Brocken im Haushalt 2016 der Stadt Gifhorn: 2,04 Millionen Euro stehen bereit. Nach Fertigstellung werden sich die Baukosten für die neue Kita auf mehr als drei Millionen Euro belaufen.

„Der Umzug in den Neubau findet vermutlich in den Osterferien 2017 statt“, ist Fachbereichsleiter Karsten Moritz optimistisch.

ust

Sie sind gerade mal ein Jahr lang im Einsatz - und schon kaputt: Vier der Züge, mit denen Erixx unter anderem zwischen Braunschweig, Gifhorn und Uelzen fährt, müssen in die Werkstatt. Das Bahnunternehmen stellt die Kunden auf Probleme im Nahverkehr ein.

02.02.2016

Gifhorn. Ein Defibrillator soll Leben retten. Doch viele Menschen wissen gar nicht, wie sie ihn bedienen müssen. Das will der MTV Gifhorn ändern. Bei einem Defi-Erste-Hilfe-Kursus gab es wertvolle Tipps im Umgang mit dem kleinen Stromstoßgeber, der im Notfall den plötzlichen Herztod verhindern soll. 20 Teilnehmer waren dabei.

02.02.2016

Gifhorn. Eine lange Zahlenreihe statt zwei kurze Ziffernfolgen: Seit Montag gilt bei Überweisungen nur noch die 22-stellige IBAN. Viele Gifhorner haben aber verinnerlicht, dass die sich aus den altbekannten Bankleitzahlen und Kontonummern zusammen setzt.

01.02.2016
Anzeige